Aufrufe
vor 4 Monaten

Ilseder Nachrichten 28.10.21

  • Text
  • Vorstand
  • Ilseder
  • Listenwahl
  • Zahl
  • Wahl
  • Oktober
  • Gemeinde
  • Lafferde
  • Personenwahl
  • Ilsede
Amtliches Mitteilungsblatt der Gemeinde Ilsede

26

26 Ilseder Nachrichten 28. Oktober 2021 C M Y CM MY CY CMY K 200 Gäste kamen zur Ölsburger Wiesn: Oktoberfest-Stimmung bis in die frühen Morgenstunden Heimatgruppe Gadenstedt: Ölsburg. Über 200 Gäste konnte Ortsbürgermeister Gerhard Monitzkewitz (SPD) zum Oktoberfest auf den Ölsburger Wiesn begrüßen. Festwirt Benny Koch hatte die „Wiesn Party Power Band“ im Gepäck, welche gnadenlos für Stimmung sorgte. Erstmals fand das Ölsburger Fest nach langer Pause wieder statt. „Früher hatten wir über 500 Gäste“, so der Ortsbürgermeister. Unter „2G“ hatten wir leider nicht so viel Zuspruch. Dennoch tat es der Stimmung keinen Abbruch. Gefeiert wurde bis tief in die Nacht hinein. Ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr am 1. Oktober 2022 wieder viele Gäste begrüßen dürfen. Denn eins ist klar, wir wollen weiterhin „das“ Oktoberfest innerhalb der Gemeinde Ilsede ausrichten. Daran stellen wir hohe Ansprüche, so Monitzkewitz weiter. Abschließend ein Dankeschön an alle Gäste und den Sponsoren Auto-Motor-Reifen Günter Klimaschka, der Gaststätte Klause, Inh. Almir Tupkusic und dem Ortsrat Ölsburg, die alle zum Gelingen unseres Ölsburger Oktoberfestes beigetragen haben. Hans-Georg Baumann stellv. Ortsbürgermeister Wolfgang Klingenberg zum Vorsitzenden gewählt Anz. Freundlichkeit 2.pdf 5 24.04.18 13:20 Gadenstedt. Wahlen standen im Mittelpunkt anlässlich der Mitgliederversammlung der Heimatgruppe Gadenstedt vom 1. Oktober bei Artour im Gasthaus Bodenstedt. Dabei waren zwei Positionen neu zu besetzen. Nachdem der seit 2013 als 1. Vorsitzender tätige Joachim Kunst aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kandidierte, wurde der bisherige Schriftführer Wolfgang Klingenberg als dessen Nachfolger bestimmt. In die freigewordene Schriftführerposition wählte die Versammlung einstimmig Karl Cramm. Wiederwahl gab es für Bernd- Michael Germolus als stellvertretender Vorsitzender und für Hermann Kinnigkeit als Kassierer. Als zukünftige Kassenprüferinnen werden Ursula Hampel und, neu hinzugewählt, Renate Kunst tätig sein. Vorausgegangen waren die Berichte des Vorstandes für das Jahr 2020, in denen vor allem die Einschränkungen des Vereinslebens durch Corona bedingte Auflagen zum Ausdruck gebracht wurden. Die Schließung der Heimatstube mit wenigen Ausnahmen bis in den August 2021 hinein, wurde von allen Beteiligten als belas tend empfunden. Auch das Zukunftsprojekt im Rahmen einer Bild- und Tonpräsentation zum Thema „Gadenstedt – früher und heute“ im Zusammenhang mit Ver- und Entsorgungsmaßnahmen kann aus oben genannten Gründen erst jetzt wieder in Angriff genommen werden. Karl Cramm Spannende Spiele und lange Ballwechsel bot die Tischtennisabteilung Bültener SC: Überraschungsvereinsmeister und toller Saisonbeginn Bülten (r). Zum Saisonstart spielten wir unsere Vereinsmeister aus und es gab spannende Spiele und einen Überraschungssieger. Wir spielten nach dem alten System, bis 21 Pkt. und 2 Gewinnsätzen. Es gab Vorgabe nach dem OTTR-Wert, für 50 Pkt. Unterschied gab es jeweils 1 Pkt. Vorgabe. In den Gruppenspielen gab es schon laaaange und spannende Spiele, aber es sollte noch besser kommen. Nach der Gruppenphase standen die Halbfinal-Teilnehmer fest. Im ersten Halbfinale trafen Bernd Borngräber und Udo Rabe aufeinander, es war ein spannendes und aufregendes Spiel, wo Bernd sich dann am Ende besser auf Udo’s Spiel eingestellt hatte und auch die Big Points für sich entscheiden konnte und somit als erster Finalteilnehmer fest stand. Im zweiten Halbfinale musste Torge Siedentop gegen unseren Vorjahressieger Jan Pelzer ran. Auch hier entwickelte sich ein spannendes Spiel, Jan konnte zwar die Vorgabe relativ schnell ausgleichen, aber dann fehlte Jan in den entscheidenen Situationen das Spielglück. Torge siegte in 2 Sätzen, mit 22:20 / 21:18 Pkt. Somit standen die Final-Teilnehmer fest. Torge und Bernd lieferten sich über drei Sätze eine richtig harte Schlacht, es gab lange und toooolllle Ballwechsel mit dem besseren Ende für unseren Jüngsten!!! Der neue Vereinsmeister heißt Glückwunsch an den neuen Vereinsmeister Torge Siedentop Torge Siedentop, Torge das war Spitze! Gratulation an beide Spieler, es war ein tolles Finalend spiel. Um den 3. Platz spielten Jan und Udo, auch hier gab es klasse Ballwechsel. Udo konnte den ersten Satz noch mit 30:28 Pkt. für sich entscheiden, aber dann konnte er konditionell leider nicht mehr voll mithalten und Jan sicherte sich den 3. Platz. Auch bei den Doppeln gab es superknappe Spiele. Die Doppel- Paarungen wurden ausgelost. Es gab nicht ein Doppel, das ungeschlagen blieb und es musste dann der direkte Vergleich genommen werden um die Sieger zu bestimmen. Hier die ersten 5 Plätze: 5. Platz Sebi Bienas/Uwe Wittenberg, 4. Platz Torge Siedentop/Peter Tiffert, 3. Platz Andreas Klingert/Udo Rabe, 2. Platz Holger Sonntag/Sören Voges (Spiel- und Satzgleich mit Platz 1). Den 1. Platz belegten Bernd Borngräber/Thomas Siedentop. Super gemacht von den beiden, Borni konnte mal wieder seine ganze Klasse aufzeigen, diesmal mit Papa Siedentop gemeinsam! Durch das Vorgabe-System hatten alle Spieler die Chance auf den Sieg und das wurde uns auch wieder bestätigt, da jeder Spieler Sätze für sich gewinnen konnte. Es war wieder eine gelungene Veranstaltung, die man gemütlich und ausgiebig ausklingen ließ, . Die ersten Punktspiele fanden auch schon statt, die 1. Herren musste in der Bezirksklasse gegen Vechelade ran. Man begann mit einer guten Leistung und siegte nach drei Stunden mit 9:5 Spielen. Bei den Eröffnungsdoppeln gewannen M. Rockel/J. Pelzer gegen Schlichtmann/Lemke mit 3:1 Sätzen. Beim zweiten Doppel mussten M. Herschel/D. Köhne gegen Kasten/Korth ran, es wurde ein enges Spiel, was dann Mucki und Dietmar mit 3:2 Sätzen für sich entscheiden konnten. Leider hatten M. Geske/C. Müller das Spielglück noch nicht auf ihrer Seite und verloren gegen Kneisel/ Much mit 3:1 Sätzen. Weiter ging es mit den Einzel- Matches. Mit 3:1 gewann Magnus gegen Andreas Korth. Mucki erspielte mit 3:2 gegen Die siegreichen Spieler bei der Vereinsmeisterschaft. Arbeiterverein Oberg war vier Tage in Warnemünde: Eine erlebnisreiche Reise Oberg (r). Nachdem die Corona-Regeln etwas gelockert wurden, hat der Arbeiterverein Oberg seine bereits für 2020 geplante Vereinsfahrt in das Ostseebad Warnemünde im September 2021 angetreten. Mit insgesamt 33 Personen startete man am Montag, 6. September, bereits um 6.30 Uhr zunächst nach Waren an der Müritz. Nach einer ausgiebigen Frühstücks pause traf die Gruppe gegen Mittag in Warnemünde ein. Am See entlang bummelte sie zum Hafen und ins Zentrum. Herrliches Sommerwetter tat sein Übriges. Gestärkt mit einem Fischbrötchen oder Fischsuppe ging die Fahrt weiter an die Ostsee. Nach dem Bezug der Zimmer wartete das Abendessen und anschließend wurde noch die Strandpromenade besucht. Am nächsten Morgen startete eine Rundfahrt mit Reiseleitung nach Wismar, die Insel Poel sowie entlang der Ostseeküste durch bekannte Orte wie Kühlungsborn, Heiligendamm und Bad Doberan zurück nach Warnemünde. Auf den Spuren der Soko Wismar führte die Stadtführung zum Marktplatz mit seinen architektonisch schönen Gebäuden. Allen voran das majestätische Rathaus und dem Alten Schweden erbaut um 1380. Die Wismarer Wasserkunst, ein pompöser Brunnen, der 1595 bis 1602 von dem Baumeister Philipp Brandin erbaut wurde und über hölzerne Leitungen die Brauhäuser mit frischem Wasser versorgte, ist dort ebenfalls zu bewundern. Weiter ging es zu dem Turm der Marienkirche und zur St. Georgen Kirche. Im weiteren Verlauf war das Welt Erbe Haus und die Heiligen-Geist-Kirche als Teil des Heiligen-Geist-Hospitals zu sehen. Wer die Serie „Soko Wismar“ schaut erkennt hier die Polizeistation. Der dritte Tag war zur freien Verfügung vorgesehen. Einzeln und in kleinen Gruppen machte man sich auf den Weg. Einige besuchten die Hansestadt Rostock, andere genossen eine Hafenrundfahrt und beobachteten das Ablegen eines Kreuzfahrtschiffes aus nächster Nähe und wieder andere schlenderten am „Alten Strom“ oder an dem langen feinsandigen Strand entlang. Das herrliche Sommerwetter lud dazu besonders ein. Martin Kasten einen Big Point, tolle Leistung!!! Im mittleren Paarkreuz musste M. Geske nach gewonnenen 1. Satz gegen Alexander Kneisel, das Spiel doch noch aus der Hand geben und verlor mit 3:1. Jan hingegen machte es besser und besiegelte mit 3:1 Sätzen den nächsten Punkt für unser Team. Im unteren Paarkreuz spielte Dietmar gegen Florian Much, leider verlor er im vierten Satz. Chris tian musste mit Klaus Lemke die Klingen kreuzen, nach 5 Sätzen 6:11/11:9/11:8/8:11/11:13 musste sich Christian denkbar knapp geschlagen geben. Beim Stand von 5:4 gingen erneut die Spitzenspieler in die Box. Magnus fertigte Martin Kasten klar in 3 Sätzen ab. Auf Messers Schneide hingegen stand das Spiel zwischen Mucki und Andreas Korth, ehe sich Mucki mit 11:7/9:11/11:4/9:11/11:4 durchsetzen konnte. Fast verloren hingegen schien das Spiel zwischen Manuel Geske und Jörg Schlichtmann als es zwischenzeitlich 0:2 hieß. Am Ende hatte Manuel aber doch die richtige Taktik gefunden und siegte im Entscheidungssatz. Beim Spielstand von 8:4 verlor Jan sein Spiel gegen Alexander Kneisel in 4 Sätzen. Dietmar kämpfte seinen Kontrahenten Klaus Lemke mit 10:12/11:5/7:11/11:8/11:9 nieder und man gewann mit 9:5 Spielen, Super, weiter so! Unsere 2. Herren musste im ersten Spiel gegen Wipshausen ran. Es wurde wie erwartet ein enges Spiel auf Augenhöhe, mit dem besseren Ende für uns. Wir gewannen mit 7:5 Spielen. In den Einzeln teilte man sich die Punkte, aber in den Doppeln waren an diesem Tag Kai Werner/Sebi Bienas nicht zu schlagen und holten beide Punkte, auch Udo Rabe/Christian Müller gewannen ihr Doppel gegen Carsten Hinze/Jochen Birnschein und somit ging man als Sieger vom Tisch!!! Supi. Im zweiten Spiel gegen Woltorf lief es schon besser, man siegte mit 7:3. Sören Voges und Christian Müller gewannen beide ihre Einzel und zeigten, dass sie schon zu Beginn der Saison gut in Form sind, Gratulation, tolle Mannschaftsleistung. Auch die 3. Herren hatte ihr erstes Punktspiel gegen Vöhrum, man gewann gleich mal beide Doppel, musste dann aber bei den ersten Einzel ein paar Federn lassen, doch Olli Mai in Einzel und Doppel ungeschlagen zog die ganze Mannschaft mit, so das Henning Schmidtmann, Bernd Borngräber und Daniel Briebach auch ihr zweites Einzel gewinnen konnten und man gewann dann doch recht ungefährdet mit 7:3. Klasse Jungs! So kann die Saison ruhig weiter gehen, . Training für unsere Jüngsten, Di. von 17.30 bis 18.30 Uhr Kinderturnen, anschließend von 18.30 bis 19.30 Uhr TT-Jugendtraining, danach Damen/Herren Punktspiele. Mi. 18 bis 22 Uhr Jugend/Damen/Herren Training Fr. 18 bis 22 Uhr Training/Punktspiele und nach Absprache. Carsten Müller Am Abend fand man sich wieder im Hotel ein, das übrigens der DDR-Regierung als Gäste haus diente, und erzählte beim Dämmerschoppen von dem Erlebten. Am vierten Tag hieß es dann schon wieder Abschied nehmen, Koffer packen und starten zur Rückfahrt nach Oberg. Natürlich nicht ohne der Landeshauptstadt Schwerin noch einen Besuch abzustatten. Nach einer ausgiebigen Stadtrundfahrt mit dem Bus folgte noch ein Rundgang mit umfangreichen Erläuterungen zur Stadtgeschichte, dem Schloss und weiteren Sehenswürdigkeiten. Wieder am Bus angekommen wartete Daniel (Fahrer) bereits mit dem schon traditionellen Würstchenimbiss, der schnell verspeist wurde. Im Schlosskaffee in Ludwigslust wurde noch ein Kaffee und ein leckeres Tortenstück verzehrt, bevor es dann auf die letzte Wegstrecke zurück nach Oberg ging. Alle Teilnehmer sind gesund und ohne Coronavirus zu Hause angekommen. Wolfgang Schütte

28. Oktober 2021 Ilseder Nachrichten 27 Fünfte Ilseder Jobbörse – erste Hybridmesse der Region: Über 500 Schülerinnen und Schüler informierten sich Ilsede (r). Nachdem die Corona-Pandemie im letzten Jahr nur eine virtuelle Ilseder Jobbörse zugelassen hat, haben die gelockerten Hygieneauflagen bei der fünften Neuauflage ein (fast) uneingeschränktes Messeerlebnis ermöglicht. Die positiven Erfahrungen der virtuellen Messe wurden eingebunden und die erste Hybridmesse der Region veranstaltet. Ein Tag in Präsenz in der Gebläsehalle und eine Woche mit virtuellen Messeständen im Internet. Den Auftakt zur Eröffnung der Messe bildete eine Podiumsdiskussion zum Jahresthema „Frauen im Handwerk“. Moderator Armin Obermeier hatte drei weibliche Auszubildende zur Schornsteinfegerin, Steinmetzin bzw. Tischlerin, zwei „Chefs“ und die Gleichstellungsbeauftragte der Agentur für Arbeit zu Gast. Die tolle Gesprächsrunde bot interessante Einblicke darüber, wie sich die Arbeitswelt der Frauen in Handwerksberufen verändert hat. Die lebhafte Gesprächsrunde kann unter www. jobboerse.gemeinde-ilsede.de noch einmal ausführlich angesehen werden. Neben den übrigen Messegästen waren über 500 Schüler und Schülerinnen der Hauptschule, der Realschule und des Gymnasiums aus Groß Ilsede und der Bodenstedt-Wilhelm- Schule Peine am Messetag im Rahmen des Berufsorientierungsunterrichts in der Gebläsehalle zu Gast. 35 Ausstellende informierten über Ausbildung, Studium, Weiterbildung oder Berufswechsel. Die Jobwall bot über 150 aktuelle Angebote der Aussteller. Das Speisenangebot des Grillhauses Akin und Tasty Donuts kam bei den Messegästen gut an. Erstmals konnten die Messegäste an einem Gewinnspiel mit tollen Preisen der Ausstellenden teilnehmen. In der virtuellen Variante konnte die Messe mit fast 40 digitalen Messeständen im Gebläsehallenambiente über eine Woche rund um die Uhr besucht und mit den Ausstellenden per Chat direkt in Kontakt getreten werden. In der Sonderhalle Studiencampus waren Infos zu den Hochschulen und sonstigen schulischen Anbietern der Region abrufbar. Mehrere weiterführende Schulen im Landkreis Peine nutzen diese Variante des Messebesuchs direkt im Unterricht. Die Veranstaltung wurde von der Gemeinde Ilsede, dem Medienpartner Peiner Allgemeine Zeitung und dem neuen Premiumpartner Volksbank BRAWO präsentiert. Ölsburger wollen die Burgfundamente freilegen: Arbeitseinsatz auf dem Burgplatz Ölsburg (r). Bei bestem Wetter haben sich wieder viele Ölsburgerinnen und Ölsburger auf unserem Burgplatz eingefunden, um Ordnung zu schaffen. Müll wurde eingesammelt, das Kriegerdenkmal sieht wieder schick aus, und die Dachrinnen des Hauses der Kirche wurden vom Laub und kleinen Ästen befreit. Nachdem wir 2019 angefangen haben, den Bunker am Rand des Burgplatzes freizulegen, sollte die Kompletträumung bei einer der folgenden Arbeitseinsätze abgeschlossen werden. Leider haben wir die Größe dieser Weltkriegshinterlassenschaft unterschätzt. Trotz vieler helfenden Hände und einer Menge Eimer ist der Bunker durch die zweite Tür noch nicht zugänglich. Bei einem dritten Versuch sollte es uns gelingen, diesen von allen Türen aus und durchgängig begehbar zu machen. Der stellvertretende Ortsbürgermeister H.-G. Baumann, SPD, freut sich schon darauf, Führungen durch die „komplette Bunkeranlage“ anzubieten. Des Weiteren wurde mit Bagger und schwerem Gerät nach weiteren Burgfundamenten der ehemaligen „Ölsburg“ gesucht. Hierbei wurden unter Federführung des Kreisarchäologen Thomas Budde diverse Suchschachtungen durchgeführt. Die Ergebnisse werden jetzt wissenschaftlich aufgearbeitet und später präsentiert. Ziel ist es, eine genaue Kartographie der alten Burganlage zu erstellen. „Ich bedanke mich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern dieses Arbeitseinsatzes für ihre tatkräftige Unterstützung und wünsche guten Appetit“, so der Ortsbürgermeister Gerhard Monitzkewitz. Der Tag endete mit Bier und alkoholfreien Getränken und Würstchen vom Grill und guten Gesprächen. Heinz-Georg Baumann stellv. Ortsbürgermeister Im Namen der Wählergemeinschaft Freie Bürger Ilsede (FBI) und auch persönlich danke ich Ihnen, liebe Bürgerinnen und Bürger, für Ihre Unterstützung bei der Kommunalwahl am 12. September. Bis 31.12. noch die volle staatliche Bausparförderung für 2021** sichern. Ihr Vertrauen ist die Basis für unser weiteres Engagement in den Ortsräten Groß Ilsede, Ölsburg und Groß Bülten, im Rat der Gemeinde Ilsede und im Kreistag des Landkreises Peine. * Es gelten Einkommens- und Fördergrenzen. ** Arbeitnehmer-Sparzulage: Es gelten Fördervoraussetzungen und Einkommensgrenzen. Wohn-Riester: Es gelten Fördervoraussetzungen. Wir haben’s getan! Du kannst es auch. Jetzt zu LBS-Bausparen beraten lassen. Mehr Infos unter: www.sparkasse-hgp.de/bausparen Wir geben Ihrer Zukunft ein Zuhause. Ilse Schulz, Sprecherin Freie Bürger Ilsede www.freie-bürger-ilsede.com Unabhängig! Überparteilich! Ehrenamtlich engagiert!

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!