Aufrufe
vor 4 Monaten

Ilseder Nachrichten 25.02.21

  • Text
  • Hildesheim
  • Vorstand
  • Nachrichten
  • Kinder
  • Ilseder
  • Gemeinde
  • Lafferde
  • Februar
  • Peine
  • Ilsede
Amtliches Mitteilungsblatt der Gemeinde Ilsede

14

14 Ilseder Nachrichten 25. Februar 2021 Geschäftsführung: Peter Albers Heizung – Lüftung – Solar Bäder – Sanitär – Notdienst Am Brink 17, 31246 ILSEDE-Gadenstedt · Tel. (0 51 72) 21 10 Fax (0 51 72) 45 57 · www.schmeckebier-schiller.de ab 07 Schmeckebier+Schiller 50-2.indd 3 12.03.10 08:31 » Winterinspektion. Jetzt hat mein SABO Zeit!« Groß Lafferde (r). Nach der gelungenen Erstauflage der Aktion Exakt 3.920 Scheine sammelten bestellen. Thies Landtechnik „Scheine für Vereine“ gab es auch sich in acht Wochen im Briefkasten des MTV oder wurden online zum Jahresende 2020 wieder diese REWE-Aktion. Landtechnik Kundinnen und für den Turnverein registriert. Landtechnik Inh. Hans Achim Kommunal- Kunden u. konnten Gartentechnik Gerthim Anschluss „Wir waren bereits 2019 über- Inh. Hans Achim Gerth Maschinenvermietung an ihren Service Einkauf und Verkauf bei REWE Vereinsscheine sammeln und diese Mitglieder und Freunde. Das Erwältigt von der Resonanz unserer • Landtechnik Zum Marktplatz 5, 31246 Ilsede/Gr. Lafferde • Kommunal- und Gartentechnik ihrem Lieblingsverein spenden. gebnis aus 2020 toppte jedoch alle Telefon • Maschinenvermietung (0 51 74) 3 34 • Telefax (0 51 74) 2 96 Bei der Aktion „Scheine für Vereine“ können sich Sportvereine für erzählt Petra Schlaphoff, 1. Kassie- unsere kühnsten Erwartungen“, • Service Thies Landtechnik und Verkauf • Dorfstraße 5 • 31246 Lahstedt die registrierten Vereinsscheine rerin im MTV Groß Lafferde. „Bis www.sabo-online.com Trainings- und Sportmaterialien auf die letzten 20 Scheine haben Sportgemeinschaft Solschen / Beitragsinformationen und Resümee der Mitgliederversammlung 2021: Mut wurde belohnt! Mitgliedsbeitrag – Information Solschen. Der guten Ordnung halber und damit es beim diesjährigen Beitragseinzug nicht zu Missverständnissen kommt, möchte der Vorstand noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, dass es zwingend erforderlich ist, Unterlagen, die eine Beitragsermäßigung begründen, rechtzeitig einzureichen. In der Beitragsordnung (§4) heißt es dazu: Volljährige Schüler, Auszubildende, Studenten, Wehrpflichtige und Zivildienstleistende bis zum vollendeten 25. Lebensjahr zahlen den ermäßigten Beitrag. Es ist ein jährlicher Nachweis – bei Studenten pro Semester – vorzulegen. Für Rückfragen steht Sozialwartin Nicole Langehein gerne zur Verfügung. Rückblick auf die Mitgliederversammlung 2021 Mut soll ja bekanntlich belohnt werden, und Mut wurde belohnt! Während bei den allermeisten Vereinen die zu Beginn eines jeden Jahres anstehenden Mitgliederversammlungen bzw. Jahreshauptversammlungen aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt oder im Termin verschoben wurden, hat der Vorsitzende der SG Solschen, Hans-Hermann Kaune, sich mit der aktuellen Gesetzes- und Verfügungslage auseinandergesetzt und ist nach Auswertung der Bestimmungen zu dem Ergebnis gekommen, dass einer ordentlichen Mitgliederversammlung von Rechts wegen nichts im Wege steht. Also wurde, unter der Wahrung aller Fristen, im Vorstand kurzerhand beschlossen, die Mitgliederversammlung 2021 der SG Solschen per Video-Meeting abzuhalten. Mit dem Wissen, dass es etwas ganz anderes werden würde als bei einer Präsenzveranstaltung, war man von Vorstandsseite sehr gespannt, ob die Teilnehmerzahl ähnlich hoch sein würden, wie in den „normalen“ Jahren. Überraschenderweise war die Zahl der Teilnehmer ähnlich groß wie in den vergangenen Jahren und als stimmberechtigte Mitglieder waren 38 Personen vor ihren Bildschirmen vertreten. In seinem Bericht geht der Vorsitzende unter anderem auf die personellen Veränderungen ein, die es im vergangenen Jahr an verantwortlichen Stellen gegeben hat. Neben neuem Personal in den Bereichen der Platzpflege und der Gebäudereinigung, haben sich auch die beiden Vorstandsmitglieder, die seit Anfang 2020 zur Führungsriege der SG Solschen gehören, sehr gut in ihren Bereichen eingeführt. Neben einem nachträglichen Dankeschön an die vorherigen Mitstreiter, wünscht der Vorsitzende auch den nachgerückten Amtsinhabern viel Spaß und Erfolg bei ihrem Tun. Kaune führt weiter an, dass diverse Arbeiten und Anschaffungen rund um den Fußballplatz stattgefunden haben; von der Sanierung des A-Platzes bis hin zur Erneuerung der Dusche in der Schiedsrichterkabine. Coronabedingt konnte die Großzahl der „Solschen – GEHT AB!“-Veranstaltungen leider nicht statt stattfinden; neue Termine für 2021 sind in Planung, die Durchführung aber wegen der aktuellen Lage nicht sicher. Nicht nur die Sportler sondern auch die Übungsleiter mussten aufgrund der Pandemie-Lage im vergangenen Jahr Verzicht üben. Auch wenn die zu treffenden Entscheidungen des geschäftsführenden Vorstandes nicht immer ganz einfach waren, wurde am Ende doch immer eine Lösung zu Gunsten der SG Solschen gefunden. Der Vorsitzende bedankt sich bei den Kollegen des geschäftsführenden Vorstandes, bei den Abteilungsleitern und auch bei alle weiteren, ehrenamtlich Tätigen für die geleistete, hervorragende Arbeit. Besonders erwähnt werden auch diejenigen Mitglieder, die in zahllosen Arbeitseinsätzen für die SG Solschen tätig geworden sind. Ohne jemanden vergessen zu wollen, wird an dieser Stelle auf das Engagement der Mitglieder hingewiesen, deren Wirken man ich der Öffentlichkeit vielleicht gar nicht wahrnimmt, die aber eine immense Bedeutung für das Funktionieren einen Sportvereins haben. Dem Bericht der Geschäftsführerin zu Folge ist der Verein derzeit finanziell gut aufgestellt, so dass mittelfristig geplanten Investitionen nichts im Wege steht. Auf viele, weitere Aktivitäten in den Abteilungen der SG Solschen, wird von den Abteilungsleitern in ihren jeweiligen Rechenschaftsberichten hingewiesen. Heike Bugdoll für die Gymnastikabteilung, Alexander Kowis für den Breitensport, Markus Kluge für die Fußballabteilung und Klaus Nothnagel als Vertreter der Tischtennisabteilung berichten von den umfangreichen Angeboten in den verschiedenen Abteilungen, bei denen sich in nahezu allen Gruppen noch ein Platz (oder mehrere) für Neueinsteiger finden lässt. Alle gemeinsam äußerten die Hoffnung, dass jeder bald wieder seinen Sport ohne Infektionsschutz betreffenden Vorkehrungen wird ausüben können. Nach dem Bericht der Kassenprüfer wird der Vorstand im anschließenden Tagesordnungspunkt entlastet. Im nächsten Tagesordnungspunkt wurden die mit der Einladung bekanntgegebenen Satzungsänderungen einstimmig von den stimmberechtigten Mitgliedern beschlossen und auch die Änderung in der Beitragsordnung wurde ohne Gegenstimme angenommen. Die satzungsgemäß erforderlichen Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis – 2. Vorsitzender: Auf den Vorschlag der Wiederwahl äußert sich der bisherige Amtsinhaber Udo Ocker dahingehend, dass er nach 17 Jahren Vorstandsarbeit für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung steht. Kurzfristig erklärt sich Andre Busse bereit, das Amt übernehmen zu wollen; er wird mehrheitlich für diesen Posten gewählt. Geschäftsführerin: Sabine Matzenauer wird zur Wiederwahl vorgeschlagen und wird einstimmig gewählt. Protokollführerin: Birga Gerstmann wird zu Wiederwahl Landtechnik Kommunal- u. Gartentechnik Maschinenvermietung Service und Verkauf vorgeschlagen und wird einstimmig gewählt. Gleichzeitig weist sie darauf hin, dass es ihre letzte Amtszeit sein wird und dass in zwei Jahren ein/e Amtsnachfolger/-in gefunden werden muss. In das Team der Kassenprüfer wurde für den ausscheidenden Martin Bauer, Saskia Bugdoll einstimmig gewählt. Weiterhin sind Dieter Abmeyer und Manuel Wilke in diesem Gremium tätig. Der Ehrenrat wird in der Zusammensetzung Horst Busse, Udo Böker, Detlev Mascherek, Rolf Fuhr und Reinhard Böker zur Wiederwahl vorgeschlagen. Der Ehrenrat wird einstimmig gewählt und nimmt die Wahl an. Für das Kassieren der Eintrittsgelder zu Veranstaltungen auf unserem Sportplatz sind weiterhin Klaus Friedrichs, Eberhard Schubert, Christian Schubert und Martin Bauer zuständig. In puncto „Ehrungen“ konnte aus bekannten Gründen kein „direktes Händeschütteln“ mit Präsentübergabe stattfinden, Folge dessen muss auch das obligatorische Gruppenfoto leider entfallen. Folgende Mitglieder sind in diesem Jahr für Ehrungen zu berücksichtigen gewesen. Für langjährige Mitgliedschaft – 25 Jahre: Dorothee Hülsing, Erika Beuermann, Edeltraud Rubel, Henning Nothnagel; 50 Jahre: Jörg Fuhr; 60 Jahre: Horst Busse, Udo Böker; 70 Jahre: Werner Münstedt. Gerne würden wir für das Jahr 2021 eine Vorschau über zahlreiche, anstehende Termine und Veranstaltungen bekanntgeben. Aber wegen der bekannten Pandemie-Einschränkungen, die uns vermutlich noch lange begleiten werden, sind hierzu leider keine seriösen Termine zu nennen. Die Verantwortlichen der SG Solschen hoffen vielmehr darauf, dass, wenn es den wieder möglich sein wird, auch bei kurzfristig anberaumten Events viele Interessierte den Weg zum Sportplatz finden und dass sich dann auch genug helfende Hände finden werden. Klaus Nothnagel REWE-Aktion beim MTV Groß Lafferde: Fast 4.000 Scheine gesammelt Dorfstraße 5 • 31246 Groß Lafferde Telefon: Thies 0 51 Landtechnik 74 / 3 34 • Telefax: • Dorfstraße 0 51 745 /• 231246 96 Lahstedt Schneemannanzeige_90x130mm.indd 1 17.12.15 14:00 Fahrservice zur Coronaimpfung Wir bringen Sie zum Impfzentrum und wieder zurück. Für gewöhnlich werden die Kosten von Ihrer Krankenkasse oder dem Impfzentrum übernommen. Wir sind für Sie da! Sprechen Sie uns an: Fahrten zum Arzt Einkaufsservice Fahrten zur Bestrahlung &Dialyse Fahrten mit dem Rollstuhl Krankenfahrten Fahrer gesucht m/w/d !!! 0 51 72 - 129 129 Fahrservice Qualivita GmbH Schachtstr. 25 31241 Ilsede E-Mail: info@fahrservice-qualivita.de Internet: www.fahrservice-qualivita.de wir alle Scheine eingelöst.“ Mit den 3.900 eingelösten Scheinen erweitert der MTV Groß Lafferde nun seine Trainingsausstattung. Es wurden Balance- Pads für Koordinationsübungen, Mini-Trainingshörden, ein Koordinationsleiter-Set und Maxiroller ,eingekauft‘. „Unseren Bestand haben wir auch noch ein bisschen verjüngen können und haben neue Gymnastikreifen, Markierungshafen und sogenannte Handpfeifen bestellen können, mit denen wir unser altes Material austauschen können“, erklärt Schlaphoff. Für die große Unterstützung bedankt sich Schlaphoff stellvertretend für die Abteilungsleiter, bei denen die Trainingsutensilien hoffentlich bald zum Einsatz kommen. Christoph Meyer

– Anzeige – Helios Klinikum Hildesheim Wir machen uns für Ihre Gesundheit stark! www.helios-gesundheit.de/hildesheim High-Tech bringt Farbe in den OP — Fluoreszenztechnik am Helios Klinikum Hildesheim lässt Gewebe leuchten und sorgt so für noch bessere Ergebnisse bei minimal-invasiven Eingriffen im Bauchraum. Wenn der Monitor im OP-Saal während eines Eingriffs plötzlich blau oder grün aufleuchtet, dann nutzen die umstehenden Chirurgen wahrscheinlich die „ICG-Laparoskopie‟, auch Fluoreszenzangiographie genannt. So heißt die Technik, die auf einem ähnlichen Prinzip basiert, wie es in der Natur etwa bei Glühwürmchen vorkommt. Dank einer biochemischen Reaktion entsteht ein Lichteffekt, der dem Operateur hilft, Strukturen zu erkennen, die er mit bloßem Auge manchmal nur schwer ausmachen kann. Dazu wird dem Patienten während des Eingriffs eine ungefährliche Farbstofflösung in die Blutbahn gespritzt. Diese Lösung breitet sich dann über die Gefäße in die Gallenwege und schließlich in die Harnleiter aus. Bestrahlen die Ärzte diese Strukturen dann mit einem speziellen Licht – ähnlich dem UV-Licht – erscheinen sie in knalligen Farben. So lässt sich viel sicherer nachvollziehen, ob etwa in Bereichen, die dem Auge gut durchblutet erscheinen, wirklich noch Blut fließt. Auch können die Chirurgen die Verläufe von Gallen- und Harnleitern schon erkennen, ohne sie aus dem umliegenden Gewebe freioperieren zu müssen. Weitere Anwendungen findet die ICG-Laparoskopie in der Leberchirurgie bei Metastasen oder Lebertumoren, die sich so noch besser von der Umgebung abgrenzen lassen. In Hildesheim wenden die Ärzte das Verfahren vor allem an, um bei Operationen am Darm die Gefäßversorgung der betroffenen Bereiche sicher zu stellen. „Das bedeutet ein zusätzliches Plus an Patientensicherheit. Die gefürchtete Nahtundichtigkeit, sprich eine Prof. Lehner und sein Team setzen die Fluoreszenz bei vielen, auch hochkomplexen Eingriffen ein. gestörte Wundheilung, lässt sich so noch teilen. Dafür muss allerdings das Hauptgefäß des „tumortragenden‟ Darmabschnitts einmal um die Hälfte reduzieren‟, erklärt Prof. Dr. Frank Lehner, Chefarzt der Klinik nahe der Körperhauptschlagader durchtrennt werden. Für den anschließenden für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Helios Klinikum Hildesheim. Er und sein Team Heilungsprozess der operierten Darmareale führen bereits alle Darmeingriffe mit Hilfe aber ist eine ausreichende Durchblutung minimal-invasiver Verfahren durch, sie also unerlässlich. Hier springen dann die Nebenäste anderer Darmgefäße ein. Dank der schon mit winzigen Schnitten und hochauflösenden Kameras. Durch die ICG-Laparoskopie aber können sie die ohnehin schon am Anfang des Eingriffs viel besser und auf ICG-Laparoskopie kann der Chirurg schon sehr schonenden Eingriffe jetzt noch risikoärmer durchführen. Ein Beispiel: Bei der Darmabschnitt von welchem Gefäß ausrei- wenige Millimeter genau erkennen, welcher Entfernung eines Darmtumors etwa müssen chend stark versorgt wird und bis wohin er immer auch die umliegenden Lymphknoten mit herausgenommen werden, um das sorgt, neben der geringeren Blutungsgefahr problemlos seine Schnitte setzen kann. Das „Weiterwandern‟ einzelner Krebszellen und und besserer Wundheilung auch für eine damit auch deren Metastasierung zu beur- verringerte OP-Zeit. Die Farbstofflösung scheiden die Patienten ohne Folgen nur wenige Stunden später über den Urin wieder aus. Im zertifizierten Viszeralonkologischen Zentrum der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie werden pro Jahr rund 200 Eingriffe am Dick- und Mastdarm vorgenommen. Alle Entfernungen von Darmabschnitten bei gut- und bösartigen Erkrankungen können minimal-invasiv angeboten werden, wobei die neue Technik zum Einsatz kommt. DocTalk – Das interaktive Online-Patientenforum LIVE bei YouTube und Facebook Mittwoch, 24. Februar, 18:30 Uhr Die Dermatologie Prof. Dr. Michael Tronnier, Chefarzt der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie Mittwoch, 10. März, 18:30 Uhr Anästhesie und Rettungsmedizin Dr. Christian Theis, Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Mittwoch, 24. März, 18:30 Uhr Nephrologie und Dialyseverfahren Prof. Dr. Burkhard Kreft, Chefarzt der Klinik für Nephrologie und Dialyseverfahren Senden Sie Ihre Fragen vorab an doctalk@helios-gesundheit.de Der Blick in die Gelenke der Hand Neuartiges Arthroskop ermöglicht minimal-invasive Diagnostik und Therapie von Hand und Handgelenk. Die Hand ist ein Wunderwerk der Natur. Sie besteht aus 27 Knochen, die durch Gelenke mit ihren Kapseln und Bändern miteinander verbunden sind. Wir nutzen sie jeden Tag ganz selbstverständlich für verschiedenste Tätigkeiten. Wenn sie verletzt ist, merken wir erst, wie sehr wir sie brauchen. Die Diagnose und Therapie dieser Verletzungen war bisher gewissen Grenzen ausgesetzt. Dank eines neuartigen Arthroskop – dem sogenannten NanoScope – haben die Handchirurgen am Helios Klinikum Hildesheim jetzt die Möglichkeit Bereiche anzusehen, die mit herkömmlichen Schichtbildverfahren, wie einem MRT, nur schwer beurteilt werden konnten. Eingriffe können dank der Größe von nur 1,8 Millimetern minimal-invasiv durchgeführt werden, ohne die Gelenke an den Fingern oder am Handgelenk offenlegen zu müssen. „Das NanoScope eröffnet uns neue Möglichkeiten in der Diagnostik und Therapie und sorgt gleichzeitig dafür, dass die Patienten über die gering invasive Technik ihre Hände wieder schneller nutzen können‟, freut sich Jakob Krainski, leitender Oberarzt der Klinik für Plastische, Ästhetische und Handchirurgie am Helios Klinikum Hildesheim. War es bisher für bestimmte Operationen an den Gelenken der Hand notwendig, diese offenzulegen, können solche Eingriffe mit dem neuen Gerät jetzt mit ganz kleinen Schnitten durchgeführt werden. Durch diese wird die Optik mit einer Kamera an der Spitze in die Hand eingeführt. So können auch die kleinen Gelenke, wie Sattel- und Handwurzelgelenk sowie die Fingerzwischengelenke, mit dem NanoScope angesehen und therapiert werden. „Das ist ein großer Schritt in der innovativen Medizin‟, betont Krainski. „Da das Gerät flexibler als bisherige Arthroskope ist, können wir nun Bereiche in der Hand ansehen, die vorher nicht erreichbar waren. Das gibt uns Operateuren die Möglichkeit effektiver zu arbeiten und ist schonender für die Patienten.‟ Mit nur 1,8 Millimetern Durchmesser ist das NanoScope das derzeit kleinste Arthroskop auf dem Markt.

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!