Aufrufe
vor 3 Monaten

Holler Nachrichten 28.01.21

  • Text
  • Telefon
  • Fahl
  • Eltern
  • Holler
  • Landkreis
  • Bernd
  • Januar
  • Gemeinde
  • Hildesheim
  • Holle
Mitteilungs- und Informationsblatt der Gemeinde Holle

– Anzeige – Helios

– Anzeige – Helios Klinikum Hildesheim Wir machen uns für Ihre Gesundheit stark! www.helios-gesundheit.de/hildesheim Eine Schwangerschaft ist für gewöhnlich ein freudiges Ereignis. Wenn es sich dabei um das erste Kind, eine mögliche Frühgeburt oder gar ein krankes Kind handelt, bringt eine Schwangerschaft aber auch viele Fragen, Ängste und Sorgen mit sich. Für diese Fälle war das Helios Klinikum Hildesheim bisher mit der sozialmedizinischen Nachsorge durch den Bunten Kreis, der Betreuung von Frühchen- Eltern durch eine Neonatalbegleiterin sowie einer Stillberaterin und der Elternschule schon sehr gut aufgestellt. Jetzt hat mit Melanie Kaiser zusätzlich die erste Babylotsin ihre Arbeit aufgenommen. Sie steht werdenden Eltern schon während der Schwangerschaft zur Seite, berät und unterstützt bei der Suche nach Kinderärzten oder Hebammen und ist im ersten Lebensjahr des Kindes jederzeit ansprechbar. „Die ersten Wochen meiner Tätigkeit haben schon gezeigt, dass der Bedarf da ist und dass die Eltern sehr dankbar für das Angebot sind“, erzählt Melanie Kaiser. Die gelernte Familienkinderkrankenschwester ist die erste Babylotsin am Helios Klinikum Hildesheim. Sie berät zu Unterstützungen, auf die Eltern Anspruch haben, hilft bei der Vorbereitung von Behördengängen und stellt erste Kontakte her. „Gerade beim ersten Kind oder wenn Eltern neu in der Stadt sind, gibt es viele Fragen und Unsicherheiten. Ich stehe ihnen mit Rat und Tat zur Seite und unterstütze, wo ich kann‟, erläutert die Lotsin ihre Tätigkeit. Das Angebot ist für die Eltern kostenlos. Ein starkes Netzwerk für Eltern und Kinder Die Babylotsin ist ein weiterer Baustein in dem starken Netzwerk, das Familien im Helios Klinikum zur Verfügung steht. So können werdende Eltern bereits in der Schwangerschaft mit Fragen rund um das Thema Stillen in die Ambulanz von Anja Ahrens kommen. Hier kann die Stillberaterin schon früh Unsicherheiten Für einen guten Start ins Leben — Das Helios Klinikum Hildesheim erweitert sein umfassendes Versorgungsangebot rund um die Geburt um eine Babylotsin. Kombination mit Buntem Kreis, Neonatalbegleitung, Stillberatung und Elternschule ist in Stadt und Landkreis einmalig. Ein starkes Team für Eltern und Kinder (v.l.): Stillberaterin Anja Ahrens, Sylvia Krüger (Elternschule), Simone Siemke vom Bunten Kreis, Babylotsin Melanie Kaiser und Neonatalbegleiterin Christina Röhr. nehmen und viele Fragen beantworten. Nach geschultes Personal vor, weshalb sie bereits der Geburt berät sie bei Stillproblemen und seit 1996 als „Babyfreundliche Geburtsklinik‟ gibt Anleitung und Hilfestellung. zertifiziert ist. Die Initiative setzt sich dafür Bei einer möglichen Frühgeburt steht Christina ein, eine enge Bindung zwischen Eltern und Röhr den Eltern zur Seite. Die Kinderkrankenschwester verfügt über die Zusatzqualifikation das Stillen zu fördern. Das Helios Klinikum Neugeborenen, die kindliche Entwicklung und „Entwicklungsfördernde Neonatalbegleitung‟. Hildesheim gehört damit zu den nur rund 100 Anhand einer lebensechten Frühchen-Puppe Krankenhäusern in Deutschland, die dieses bereitet sie Mütter und Väter auf das Aussehen Zertifikat tragen. In Stadt und Landkreis und die Besonderheiten eines frühgeborenen Hildesheim ist es die einzige Klinik. Kindes vor. Sie nimmt sich Zeit und begleitet Schwer krank geborene Kinder und ihre Eltern die Eltern auch nach der Geburt, wenn dies werden liebevoll vom dreiköpfigen Team des gewünscht ist. In ihrem Frühchen-Treff haben Bunten Kreis betreut. Die sogenannte „sozialmedizinische Nachsorge‟ unterstützt Eltern beim Betroffene die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. Die Klinik erfüllt die Richtlinien von WHO und UNICEF und hält speziell über Versorgungsangebote, hilft bei Umgang mit ihrem kranken Kind, informiert Anträgen und begleitet die Familien beim Übergang in das häusliche Umfeld. Auch diese Leistung wird von den Krankenkassen übernommen. Elternschule bietet Kurse vor und nach der Geburt Die Elternschule des Klinikums bietet vielfältige Kurse von Geburtsvorbereitung über Rückbildung bis hin zu Krabbelgruppen an. Als Besonderheit für die Papas gibt es den Kurs „Babymassage für Väter‟. Im Januar ist die Elternschule in frisch sanierte und modernisierte Räumlichkeiten am Hildesheimer Ostend gezogen. Dort erhält sie große Gymnastikräume, einen Gruppenraum mit eigener Küche sowie ausreichend Stellfläche für Kinderwagen. „Aufgrund von Corona können wir unsere Kurse momentan leider nur online anbieten, aber sobald es möglich ist, sollen die Familien unsere schönen neuen Räume kennenlernen‟, berichtet Koordinatorin Sylvia Krüger. Die Elternschule ist immer daran interessiert, ihr Kursangebot auszuweiten. Wer Interesse hat einen Kurs anzubieten, kann sich direkt an Frau Krüger unter (05121) 894- 3939 oder per E-Mail elternschule.hildesheim@ helios-gesundheit.de wenden. Unser DocTalk im Februar Mittwoch, 3. Februar, 18:30 Uhr Das Notfallzentrum PD Dr. René Schiffner, Chefarzt des Notfallzentrums Mittwoch, 17. Februar, 18:30 Uhr Die Dermatologie Prof. Dr. Michael Tronnier, Chefarzt der Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie LIVE bei YouTube und Facebook Senden Sie Ihre Fragen vorab an doctalk@helios-gesundheit.de Zwei neue Chefärzte im Helios Klinikum PD Dr. René Schiffner hat die Leitung des Notfallzentrums übernommen. Dr. Christian Theis ist neuer Chefarzt der Anästhesie. Zum Jahresbeginn haben zwei neue Chefärzte ihren Dienst im Helios Klinikum Hildesheim aufgenommen. PD Dr. René Schiffner (42) leitet seit 1. Januar das Notfallzentrum. Er tritt damit die Nachfolge von Dr. Karsten Goltermann an, der die Klinik nach zehn Jahren als Chefarzt auf eigenen Wunsch verlassen hat. Mit Dr. Christian Theis (41) hat auch die Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie eine neue ärztliche Leitung erhalten. Der gebürtige Kyffhäuser René Schiffner hat Humanmedizin an der Universität Duisburg-Essen und der Friedrich-Schiller- Universität Jena studiert. Nach Stationen als Assistenzarzt in Leipzig, Berlin und Jena leitete er sechs Jahre lang die Notaufnahme der Waldkliniken Eisenberg. Seit 2019 war er Oberarzt der Zentralen Notaufnahme am Universitätsklinikum Magdeburg. Am Helios Klinikum Hildesheim reizten den Facharzt für Orthopädie, Unfallchirurgie und Notfallmedizin die Strukturen eines Integrierten Notfallzentrums mit ambulanter KV-Sprechstunde: „Ich möchte interdisziplinäre Notfallmedizin machen. Die Rahmenbedingungen in Hildesheim mit dem Ein-Tresen- Prinzip von ambulanter Sprechstunde und Notaufnahme sind dafür hervorragend geeignet. Das gibt es noch nicht so oft in Deutschland. Hier wurde in den vergangenen Jahren schon viel Gutes aufgebaut, das ich noch weiterentwickeln möchte‟, erklärt Schiffner. So ist beispielsweise eine bauliche Vergrößerung und weitere Modernisierung der Notaufnahme geplant, die jährlich von rund 40.000 Menschen aufgesucht wird. „Gemeinsam mit der Klinikleitung haben wir schon erste Ideen entwickelt, was möglich ist, um die Bedingungen weiter zu verbessern‟, ergänzt der zwei Meter große Hobby-Jäger. In seiner Freizeit züchtet er bayerische und hannoversche Schweißhunde und bildet diese für die Jagd aus. Zudem betätigt er sich als Imker. Mit seiner Frau und den vier Kindern hat er ein Haus in Bockenem bezogen. Eine noch weitere Anreise hat Dr. Christian Theis für seine Anstellung als Chefarzt der Klinik für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie auf sich genommen. Er ist aus dem Helios Universitätsklinikum Wuppertal gekommen. Der gebürtige Wuppertaler ist Facharzt für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin. Er absolvierte sein Medizinstudium an der Universität Köln und promovierte an der Deutschen Sporthochschule Köln. Am Wuppertaler Universitätsklinikum durchlief er alle Stufen vom Facharzt bis zum Leitenden Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie. Zuletzt war er Chefarzt des PD Dr. René Schiffner Dr. Christian Theis dortigen Notfallzentrums. Auch ihn überzeugten die Strukturen im Helios Klinikum Hildesheim von einem Wechsel: „Ich finde es optimal, dass in meiner neuen Abteilung die Anästhesie und die Intensivmedizin unter einem Dach zusammengefasst sind. Dadurch ist eine sehr gute Vernetzung mit dem OP möglich. Insgesamt bietet dieses moderne Haus mit seinem gerade einmal zehn Jahre alten Gebäude sehr gute Bedingungen. Wir haben hier einen modernen Zentral-OP mit kurzen Wegen und sind mit hervorragender Medizintechnik ausgestattet‟, ist der neue Chefarzt überzeugt. So möchte er besonders altersgerechte Anästhesiekonzepte für immer älter werdende Patienten etablieren und die Kinderanästhesie ausbauen. Christian Theis ist Mitglied am Lehrstuhl der Universität Witten-Herdecke und engagiert sich dort in der studentischen Lehre. In seiner Freizeit begeistert er sich für Radsport und Tauchen. Passend dazu ist er ausgebildeter Tauchmediziner. Seit Dezember lebt er mit seiner Partnerin in Himmelsthür.

WIR SIND DER TuS! EINFACH AKTIV. Wettkampfturnerinnen starten mit Online-Training Die Turnpause bedingt durch den Lockdown seit Herbst war ganz schön lang! Und da leider nicht abzusehen ist, wann wir endlich wieder in der Halle an den Geräten trainieren dürfen, stand eins fest: Wir wollen uns trotzdem regelmäßig sehen und gemeinsam Sport machen! Na klar kam da gleich die Idee, dass ganze über gemeinsame Live-Workouts umzusetzen. Seit dem 12.01.2021 treffen sich die Gruppen nun jeden Dienstag und jeden Freitag virtuell, um gemeinsam aktiv zu sein. Und eins stellten alle gleich nach dem ersten Workout fest: Man kommt auch zu Hause mit wenig Platz und Material, nur durch Bewegung des eigenen Körpers, ganz schön ins Schwitzen! Doch was machen wir genau? In allen Gruppen steht besonders der Wiederaufbau der allgemeinen Fitness im Vordergrund. Denn durch die vielen Trainingsausfälle seit Beginn der Pandemie sehen wir hier viel Aufbaupotenzial. Nach einer Erwärmungsphase gibt es Übungen zur Kräftigung der Muskulatur und Steigerung der Beweglichkeit. Besonders die Mittelkörperspannung muss wiederaufgebaut werden, damit wir uns später im Hallentraining nicht verletzen. Da bei den meisten Mädels der Platz im heimischen Zimmer begrenzt ist, müssen die Übungsleiterinnen, die turnerischen Elemente betreffend, etwas erfinderisch werden. Doch auch diese Hürde werden wir meistern! Katja Winde Poesie statt Badminton „Wenn der Sportbetrieb nicht stattfinden kann, beschäftigt man sich eben anders“, dachte sich Hans Fett, Abteilungsleiter Badminton. Er hält sich mit Holzhacken fit und sendet mit diesem kleinen Gedicht schmunzelnde Grüße an alle Sportkameradinnen und -kameraden. Draußen vom Walde habe ich es her, ich muss schon sagen: Holz ist echt schwer! Überall am Wegesrande, liegt das Holz hierzulande. Oben in den Kronen ist noch mehr Holz, das würde sich lohnen. Und wie ich so sammle durch den finsteren Tann, schleicht sich der Förster von hinten an. „Hans“, rief er „Du alter Gesell! Ich hoffe, du hast eine Erlaubnis – ganz formell!“ „Klar!“, meinte ich und schuftete weiter. Auf dass es wird bei mir zu Hause warm und heiter. Hans Fett – Abteilungsleiter Badminton Ju-Jutsu: Jahresrückblick 2020 Das Jahr enthielt für uns JuJutsukas viele Aufs und Abs. Nachdem im März der erste Lockdown den Trainingsbetrieb komplett stoppte, konnten wir ab Mai wieder trainieren. Draußen und mit Abstand. So wurden wir zu absoluten Stockprofis. Auch das Training mit dem Stock gehört zum Ju Jutsu, um sich zum Beispiel mit einem Regenschirm oder anderen stockähnlichen Gegenständen zu verteidigen oder einen Angriff mit eben diesen Gegenständen mit bloßen Händen abzuwehren und den Angreifer zu entwaffnen. Nach den Sommerferien durften wir wieder richtig trainieren. Mit festen Partnern und unter Einhaltung der Hygieneregeln. Seit Anfang September haben wir mit Tim einen neuen Trainer, der uns in der Kunst des Yamabushi Ninpo unterrichtet. Das ist ein Ninjutsu-Stil, der eng verwandt mit dem Ju-Jutsu ist, und sich somit hervorragend in unser Training einbauen lässt. Die Bewegungslehre und so manche Technikausführungen weisen zwar Unterschiede zu unserem bisherigen Training auf, aber es macht uns allen viel Spaß. Sich nach dem Training wie ein mystischer schwarzer Ninja-Krieger zu fühlen, ist eine super Ergänzung. Donnerstags stand weiterhin Ju-Jutsu für Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Vordergrund. Hier galt es für die Trainerin Christiane, erst einmal die Fitness und Beweglichkeit wieder aufzubauen. Anfang November bedeuteten ein erneuter Trainingsstopp und die Schließung der Sportstätten eine erneute Zwangspause . Mit freundlicher Genehmigung des Koga-ryu Rengokai Deutschland bekommen wir seitdem von Tim Trainingsvideos mit entsprechenden Übungen, die wir zuhause ausführen können. Für die Ju-Jutsu-Kids war das letzte Jahr besonders hart. Der Spielspaß am Anfang des Trainings war nach dem ersten Lockdown erst einmal nicht möglich. Dafür waren andere Übungen zu meistern. Leider war nach den Herbstferien bald wieder Schluss mit dem Training. Zuhause können sich die Kinder jedoch mit Trainingsvideos des Deutschen Ju-Jutsu Verbandes (DJJV) weiter trainieren und mit Ju-Ju Bewegungsformen und Techniken üben. Bedauerlicherweise mussten wir im letzten Jahr zwei Trainern verabschieden. Naim verließ uns aus privaten Gründen und Christoph ging zum Studium nach Köln. Wir sagen beiden an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich Danke und wünschen ihnen alles Gute. Natürlich hoffen wir, sie das ein oder andere Mal auch beim Training begrüßen zu können. Tim Scholz und Christiane Beelmann Weihnachten 2020 im TuS – so machten wir das Beste draus: Turnen: Kleine Weihnachtsgrüße an die Wettkampfturnerinnen Jazzdance: Virtuelle Weihnachtsfeier der Sunnies und süße Post Die 31-Tage Challenge Täglich ein neues Kurzworkout auf unserer Homepage www.tushollegrasdorf.de Macht mit! Wir sind der TuS! Einfach aktiv. Da im November und Dezember das Training aufgrund der Hallenschließungen wieder pausierte, gab es leider keine Weihnachtsfeier in gewohnter Weise. Deshalb überlegten sich die Trainerinnen schon im Herbst Masken für alle zu nähen. Die kann im Moment ja schließlich jede/r gebrauchen. Also bestellte Übungsleiterin Vera Winde einen tollen Stoff. Und wie könnte es anders sein? Natürlich sind auf diesem Turnerinnen in verschiedenen Posen zu sehen! Fleißig stellte Vera in Handarbeit circa 50 Masken her. Für die ganz kleinen Turnerinnen unter sechs gab es alternativ ein Zopfgummi. Übergeben wurden diese dann kurz vor Weihnachten. Eine kleine bunte Tüte mit Nüssen und Süßem gab es auch noch dazu. Wir hoffen sehr, dass sich alle über die kleinen Präsente gefreut haben! Katja Winde Abteilungsleiterin Doris Heimberg überraschte ihre Damen in der Adventszeit mit einer persönlichen Weihnachtskarte, in welcher sie besinnliche Weihnachten und ein gesundes neues Jahr wünschte. Dabei lag auch ein Gruppenfoto aus aktiven Tagen, verbunden mit der Hoffnung bald wieder gemeinsam sportlich aktiv werden zu können. Damen-Gymnastik: Persönliche Grüße „Geht nicht gibt’s nicht!“ dachte sich die Tanzgruppe „Sunnies“ und veranstaltete ihre jährliche Weihnachtsfeier einfach online. Ganze drei Stunden quatschten die Mädels über Gott und die Welt. Auch das traditionelle Weihnachtsquiz durfte nicht fehlen, denn die richtigen Antworten kann man ja auch in das Mikrofon brüllen. Das Spiel „Reise nach Jerusalem“ wurde ebenfalls gespielt, wenn auch etwas abgewandelt: Anstatt sich auf Kommando auf einen freien Stuhl zu setzen, musste man einen bestimmten Gegenstand aus der Wohnung in die Kamera halten. Kurz vor der Weihnachtsfeier warf Trainerin Mandy Sandvoß außerdem noch eine kleine Post bei ihren Tänzerinnen ein: persönliche Weihnachtsgrüße, ein Gruppenbild vom letzten Auftritt im Februar 2020 und etwas Schoki… Denn die hilft immer! Während des Lockdowns trainiert die Gruppe weiterhin einmal wöchentlich online. Entweder arbeitet sie an neuen Choreographien oder hält sich einfach mit – mit Stretching, Tabata und Bodywork. Manchmal machen sogar vierbeinige Mitbewohner des eigenen Haushaltes mit! Die Mädels haben also eine Menge Spaß, sind sich aber auch einig: Nichts ersetzt das persönliche Miteinander. Und solange das nicht möglich ist, macht man eben das Beste draus! Mandy Sandvoß

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!