Aufrufe
vor 1 Jahr

Harsumer Rundschau 26.03.20

Mitteilungs-und Informationsblatt in der Gemeinde Harsum

Harsumer Rundschau

HARSUMER RUNDSCHAU 26. März 2020 Nr. 03/20 • Ausgabe 417 Unabhängiges Mitteilungs- und Informationsblatt in der Gemeinde Harsum 26. Jahrgang Herausgeber: GLEITZ GmbH • 31185 Hoheneggelsen • Tel.: 0 51 29 / 97 16 - 0 • Fax: 97 16 - 10 • Internet: www.gleitz-online.de In dieser Ausgabe „Kinderfreundliche Kommune“ Harsum Bürgerinformationsabend des Adlumer Ortsrates Maifeier auf dem Borsumer Heinrich-Ruhen-Platz findet nicht statt Ortsrat Borsum beschäftigt sich mit Klärschlammverbrennungsanlage am Hafen: Radweg nach Asel ist frei Borsum. Der Bau einer Klärschlammverbrennungsanlage im Bereich der Hildesheimer Kläranlage war Thema in der Sitzung des Borsumer Ortsrates. Ortsbürgermeister Josef Stuke hatte dazu den Vorsitzenden der Klärschlamm-Initiative Hildesheim, Ronald Tölpe eingeladen. Der zeigte die Problematik der von der Kommunalen Nährstoffrückgewinnung Niedersachsen GmbH (KNRN) als Tochter der Stadtentwässerung Hildesheim am Hafen geplanten großen Anlage auf. Die Betreibergesellschaft, so Tölpe, plane pro Jahr dort 135.000 Tonnen Klärschlamm zu verbrennen, die von 23 vertraglich beteiligten Kommunen mit ihren 57 Kläranlagen angeliefert werden. Das sei schlichtweg ein Klärschlammtourismus, den es in dieser Größenordnung zu verhindern gelte. Aufgrund der hohen Verbrennungsmengen werde der Schadstoffausstoß durch die Giftstoffe Quecksilber und Dioxine in dem höher liegenden Umfeld verteilt. Durch die südwestliche Windrichtung seien auch die Bewohner aus der Gemeinde Harsum betroffen. Wirtschaftlichkeit dürfe nicht vor Gesundheit der Menschen rücken. Ziel der Bürgerinitiative (BI), so Tölpe, sei schlichtweg die Verhinderung einer derartig großen Anlage. Die BI wolle, dass in der Anlage nur der Klärschlamm behandelt und verbrannt werde, der in der näheren Umgebung anfalle. Auch der Verbleib der Asche sowie das Verfahren zur Gewinnung des Phosphors seien noch völlig ungeklärt. Ortsbürgermeister Josef Stuke teilte die von der BI aufgezeigten Bedenken, da auch Menschen aus Leben - Betreuen - Pflegen! ● Grundpflege ● Behandlungspflege ● Hauswirtschaftliche Versorgung ● Verhinderungspflege ● Beratung (§37 SGB XI) ● Menübringdienst ● Demenzpatienten Pflege + Betreuung Der Radweg zwischen Borsum und Asel wurde freigegeben. 24-Std.-erreichbar www.pdh-hohenhameln.de Tel. 0 51 28 / 96 00 20 31249 Hohenhameln· Marktstr. 23A pdh-hohenhameln@t-online.de Borsum und Umgebung davon betroffen seien. Er werde diese Problematik nicht nur im Ortsrat, sondern auch im Harsumer Gemeinderat sowie im Kreistag weiterhin thematisieren. Einstimmig sprach sich der Ortsrat anschließend dafür aus, dass die örtlichen Vereine nach der Regelbezuschussung gefördert werden. So erhält jeder Verein vorab 50 Euro und für jedes Mitglied bis zu 100 Mitgliedern einen Euro und 80 Cent bei mehr Mitgliedern. Harsums Ordnungsamtsleiter AUS TR GER Thomas Wiesenmüller berichtete, dass das Ortsratsmitglied Ann-Kathrin Wucherpfennig (SPD) ihr Mandat wegen eines Ortswechsels zurückgegeben hat. Der mögliche Nachrücker werde in der nächsten Sitzung verpflichtet. Am Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ will sich Borsum nicht beteiligen, da im Ort noch mehrere Baumaßnahmen laufen. Stuke berichtete, dass in Kürze die Baugenehmigung für den Anbau des Dorfgemeinschaftsraumes hinter dem Jugendheim erwartet werde. Die Abnahme des Radweges von Borsum nach Asel ist erfolgt und der Radweg wurde mit großer Freude eingeweiht. Kritik wurde von Anliegern des Goetheweges laut, dass diese reine Anliegerstraße von vielen Autos und auch Lastkraftwagen als Schleichweg genutzt werde. Ordnungsamtsleiter Wiesenmüller sagte zu, dass er mit dem Bauamt überprüfen werde, ob dieser Zustand neben verkehrsrechtlichen Maßnahmen auch durch bauliche Maßnahmen unterbunden werden kann. Text und Foto: Hans-Theo Wiechens Austräger (m/w/d) für Asel gesucht. EINFACH ANRUFEN BEI: Martina Claus (Vertrieb) Tel.: 05172 / 9492540 oder per Mail an martina.claus@gleitz-online.de sanitär heizung klima Meisterbetrieb der Innung • Badsanierung in einer Hand • Wartung + Planung von Solaranlagen • Haustechnik Heizung · Sanitär · Solar · Biomasse Jörg Bokelmann Teichstraße 16 · 31174 Ottbergen Telefon (0 51 23) 78 00 · Fax 47 98 · www.bokelmann-shk.de GSW-zugelassener Fachbetrieb nach WHG · E.ON Vertragspartner Bereits über13 15 Jahrenfür Sie da. da. Ihr kompetenter Ansprechpartner in Fragen rund ums Dach Sanierung von Öltankanlagen Notdienst: 0173/6175417 Oberbürgermeister-Ring 14 · 31249 Hohenhameln Telefon 0 51 28/ 40 04 29 · Fax 0 51 28/40 47 40 LCD- TV- & Plasma-TV – Verkauf und Reparaturen (Meisterwerkstatt) • SAT- & DSL-Service • Fahrräder (auch Service) Marktstraße 2 31249 Hohenhameln Notdienst für Kunden Marktstr. 1a · 31191 Algermissen · Tel.: (0 51 26) 13 25 · Fax: 89 96 · ansgarlinkogel@aol.com · www.linkogel.de GLEITZ Gemeindeblätter Tel. (05128) 978 9000 phoenix-chiropraktik.de

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!