Aufrufe
vor 4 Monaten

Harsumer Rundschau 25.02.21

  • Text
  • Patientenkontakten
  • Direkten
  • Peine
  • Rundschau
  • Landkreis
  • Beratung
  • Harsum
  • Harsumer
  • Februar
  • Hildesheim
Mitteilungs-und Informationsblatt in der Gemeinde Harsum

Ihr Verlag für die

Ihr Verlag für die Region Unsere Zeitungen online als E-Papers Unsere Gemeindezeitungen, Broschüren sowie weitere Sonderpublikationen können Sie auch ganz bequem und kostenlos online lesen unter: www.gleitz-online.de oder den QR-Code scannen und gleich loslesen.

25. Februar 2021 HARSUMER RUNDSCHAU 11 Postkartenaktion macht auf Angebot der Erziehungsberatungsstellen aufmerksam: Multiplikatoren können Postkarte anfordern Landkreis Hildesheim (lps/4). Mit einem starken Angebot stehen die Erziehungsberatungsstellen in der Corona-Pandemie an der Seite der Eltern. Wie geholfen werden kann, rückt gegenwärtig die Postkartenaktion „Starke Nerven … brauchen auch mal Unterstützung“ in den Fokus. Die Postkarten mit wichtigen lokalen und bundesweiten Kontaktdaten liegen unter anderem in kinderärztlichen Praxen, Beratungsstellen oder Familienbüros aus. „Bei Zweifeln, Sorgen, Ängsten und Belastungen etwa weil das Kind nicht gut schläft, ist eine Beratung durch die gut ausgebildeten Mitarbeitenden hilfreich und entlastend. Die unterschiedlichen Angebote der Erziehungsberatungsstellen können unkompliziert und gerne auch anonym in Anspruch genommen werden. So gelingt es, weiteren Problemen vorzubeugen“, betont Frauke Heuer von der Erziehungsberatungsstelle des Landkreises Hildesheim. Zusätzlich bietet die Erziehungsberatungsstelle Online-Beratungsformate an und hat ihre Erreichbarkeit erweitert. Eine Übersicht über weitere Beratungsangebote und -formate in der Corona-Pandemie ist auf www.landkreishildesheim.de/jugendamt zu finden. Fachspezifische Multiplikatoren, die die Postkarten auslegen möchten, wenden sich an Stefan Hollemann, Tel. 05121 309- 4502 oder fruehe-hilfen@ landkreishildesheim.de. Birgit Wilken, Pressestelle Lk Hildesheim Verlängerte Theaterschließung: Weitere Spielplanänderungen am tfn Hildesheim (r). Der Vorstellungsbetrieb am theater für niedersachsen wird voraussichtlich noch weiter pausieren. Aufgrund der dadurch verkürzten Spielzeit wird das Musical „Green Day’s American Idiot“ in die nächste Spielzeit verschoben. Die Produktion „Frederick“ im Jungen Theater entfällt. Stattdessen plant das tfn neben einem Open-Air-Theater im Sommer eine digitale Bühne sowie einen Audio-Walk. Die Bühne im Stadttheater Hildesheim ist voraussichtlich ab April wieder bespielbar. Durch die Verlängerungen des Lockdowns entfallen alle Vorstellungen des theater für niedersachsen bis auf Weiteres. „Ein Blick in andere Bundesländer lässt uns aber vermuten, dass ein Spielbetrieb vor Ostern relativ unwahrscheinlich ist“, so Intendant Oliver Graf. Durch die starke Verkürzung der Spielzeit muss die Koproduktion mit dem Theater Fata Morgana „Frederick“ entfallen. Das Musical „Green Day’s American Idiot“ wird in die Spielzeit 2021/22 verschoben. „Wir schauen nach vorne und können es gar nicht abwarten, endlich wieder vor vollem Haus spielen zu dürfen“, sagt Oliver Graf. „Der Tag wird kommen und bis dahin versuchen wir, diese ungewöhnliche Zeit so gut wie nur möglich zu überstehen und zu nutzen.“ So plant das theater für niedersachsen aktuell ein Open- Air-Theater im Sommer mit einem Kinder- und Jugendstück sowie einem Musical. Auch im digitalen Bereich wird das tfn im Februar und März stärker vertreten sein. „Wir möchten keine Produktionen abfilmen, sondern kleinformatige Live-Events wie zum Beispiel Lesungen oder Talk-Formate online zeigen“, verspricht Oliver Graf. „Es werden Formate sein, die auch ohne Corona stattfinden könnten und Theatererlebnisse bieten – es geht nicht darum, mit Streaming-Diensten zu konkurrieren.“ Darüber hinaus befindet sich aktuell ein Audio-Walk durch die Hildesheimer Innenstadt neben der bereits veröffentlichten Krimi-Rallye in der Planungsphase. Auch die Reparaturarbeiten der Bühne, die durch einen Wasserschaden im September vergangenen Jahres unbespielbar wurde, gehen weiter. Mit der Uraufführung von „Adolf – der Bonker“ im April soll der Spielbetrieb im Großen Haus wieder aufgenommen werden. Julia Deppe DEVK - Geschäftsstelle Marcel Schmidt Alte Heerstr. 14 in 31180 Giesen Tel.: 05066 9003100 | Fax: 05066 9003101 Mobil: 0170 7306326 E-Mail: marcel.schmidt@vtp.devk.de www.marcel-schmidt.devk.de Gemeinde Ilsede Arbeiten in einer modernen Kommune: Modernes Tarifrecht – flexible und geregelte Arbeitszeiten – Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Qualifizierung – gesicherte und pünktliche Entgeltzahlung – sicherer Arbeitsplatz – Jahressonderzahlung – Leistungsentgelt – betriebliche Altersvorsorge- Gesundheitsmanagement – berufliche Weiterentwicklung – Möglichkeit zum mobilen Arbeiten In der Gemeinde Ilsede ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Vollzeitstelle als Sachbearbeitung im Bereich Haushaltsangelegenheiten (m/w/d) zu besetzen. Nähere Informationen zu den Aufgaben- und Anforderungsprofilen finden Sie unter www.gemeinde-ilsede.de/buergerpolitik/bekanntmachungen/stellenausschreibungen Wir sehen uns nach der Krise um halb 8. aktuelle informationen rund um unseren spielplan finden sie auf unserer homepage. theater für niedersachsen. www.mein-theater.live Bewerben Sie sich jetzt! Weitere Infos finden Sie unter www.baustoff-brandes.de/baustoff-brandes/stellenangebote Dieselstraße 1 . 31228 Peine Fon 05171/7009-0 www.baustoff-brandes.de Folgen Sie uns auch auf Wir suchen SIE!

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!