Aufrufe
vor 4 Monaten

Giesener Gemeindebote 26.08.21

  • Text
  • Sparkasse
  • September
  • Gemeinde
  • Gleitz
  • Hasede
  • August
  • Helios
  • Grizzlys
  • Hildesheim
  • Giesen
Mitteilungs- und Informationsblatt der Gemeinde Giesen

– Anzeige – Helios

– Anzeige – Helios Klinikum Hildesheim Wir machen uns für Ihre Gesundheit stark! www.helios-gesundheit.de/hildesheim www.helios-gesundheit.de/hildesheim „Rebowlution“ am Helios Klinikum Hildesheim — Das Hildesheimer Klinikum setzt weiter auf Nachhaltigkeit und führt das RECUP-System ein. Mehrwegbecher und –schüsseln können gegen Pfand in der Cafeteria sowie im Eastside Café erworben und bei allen teilnehmenden Unternehmen deutschlandweit wieder abgegeben werden. Immer mehr Verpackungsmüll durch Einwegprodukte stellt eine immer größer werdende Umweltbelastung dar. Seit Beginn der Corona-Krise im März 2020 ist der Verpackungsmüll in Deutschland um spürbare weitere zehn Prozent angestiegen. Um dem entgegenzuwirken, hat das Helios Klinikum Hildesheim jetzt das RECUP-System in seiner Cafeteria und dem eigenen Eastside Café am Ostend eingeführt. Bei dem innovativen Pfandsystem können Kaffeebecher (RECUPS) und Schüsseln (RE- BOWLS) für Lebensmittel To-Go erworben werden, die später entweder im Klinikum direkt oder bei einem der anderen rund 8.400 teilnehmenden Unternehmen in Deutschland zurückgegeben werden. Somit bleibt der To-Go-Charakter erhalten – aber eben nachhaltig und ressourcenschonend. Auch Hildesheim zählt bereits über 15 teilnehmende Unternehmen. „Wir freuen uns, nun auch dazu zu gehören und somit eine weitere nachhaltige Komponente in unser Haus zu bringen“, erklärt Guido Nordmann, Referent der Geschäftsführung. Das flächendeckende Pfandsystem schafft eine einfache und nachhaltige Alternative, nicht nur zum Umweltproblem Einwegbecher, sondern auch als bequemes Pendant zum klassischen Mehrwegbecher. Eigentlich dürfen Mehrwegbecher in Krankenhäusern aufgrund von Hygienebestimmungen nicht über die Theke gehen, RECUP hingegen schon. Und das geht so: Der RECUP wird für 1 Euro Pfand erworben (REBOWL 5 Euro). Bei jeder Nutzung wird er gegen einen „neuen“ RECUP eingetauscht. Der „alte“ wird in der Gastro-Spülmaschine wie normales Geschirr gereinigt und dann wieder im Kreislauf eingesetzt. Wer RECUP nicht mehr nutzen möchte, gibt den Becher ab und erhält sein Pfand zurück. Durch die „Rebowlution“ könnten jährlich bis zu 280.000 Tonnen Müll eingespart werden. Diese Zahl entspricht dem Müll, der momentan durch Take-away Verpackungen entsteht. Eine REBOWL kann 200-500-mal gespült werden und spart somit ebenso viele To-Go Behältnisse ein. Die Zahl bei der RE- CUP ist sogar noch höher; hier können bis zu 1.000 Einwegbecher eingespart werden. Die Mission ist nicht nur in der Umsetzung nachhaltig, sondern bereits in der Produktion. Die in Deutschland hergestellten Produkte sind alle BPA- und schadstofffrei. Außerdem sind sie zu 100 Prozent recycelbar und sparen wertvolle Ressourcen wie Rohöl, Wasser und Holz. Zusätzlich senken sie den CO2-Außstoß um bis zu 11.000 Tonnen bei dem Gebrauch von Mehrwegbechern und es wird wesentlich weniger Strom in der Produktion benötigt. Jetzt noch anmelden zur Fortbildung „Praxisanleiter:in“ Wer als Pflegefachkraft zusätzlich ein neues Aufgabengebiet übernehmen und eine bedeutende Funktion in der Ausbildung der eigenen Auszubildenden übernehmen will, kann dies mit einer Fortbildung zum/zur „Praxisanleiter:in“ erreichen. Am 21. September startet am Helios Klinikum Hildesheim der nächste Fortbildungskurs. Das Helios Sommermärchen! Sagt uns was ihr braucht! Bälle Trikots Eine Teamparty Shirts Schläger oder vieles mehr! Alle Infos und Teilnahmebedingungen findet ihr unter: www.helios-gesundheit.de/meinteam Der Gesetzgeber schreibt vor, dass die praktische Ausbildung in einem Krankenhaus durch eine geeignete Fachkraft begleitet werden muss. Diese Aufgabe übernehmen Praxisanleiter – so werden Ausbilder in Gesundheitsfachberufen genannt. Sie sind das Bindeglied zwischen Pflegeschule und Arbeitsplatz, stehen in Kontakt mit den Lehrern für Pflegeberufe und dem Arbeitgeber und wohnen der Abschlussprüfung der Auszubildenden als Fachprüfer bei. Aufnahmevoraussetzung ist eine abgeschlossene Ausbildung als staatlich anerkannte Fachkraft im Bereich Alten-, Kranken- oder Kinderkrankenpflege und eine Berufserfahrung bei Kursbeginn von mindestens einem Jahr. Sie haben Interesse an der Fortbildung? Dann bewerben Sie sich jetzt schriftlich: Helios Bildungszentrum Hildesheim Fortbildung zur Qualifikation zur Praxisanleitung z.H. Christoph Glasmeyer / Martin Röseler Galgenbergblick 2-4, 31135 Hildesheim Bewerbungsunterlagen: Anmeldung / Teilnehmervereinbarung Lebenslauf Lichtbild Kopie der Geburtsurkunde Kopie der Berufsurkunde Bewerbungen bitte ausschließlich per Post!

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!