Aufrufe
vor 4 Monaten

Giesener Gemeindebote 26.08.21

  • Text
  • Sparkasse
  • September
  • Gemeinde
  • Gleitz
  • Hasede
  • August
  • Helios
  • Grizzlys
  • Hildesheim
  • Giesen
Mitteilungs- und Informationsblatt der Gemeinde Giesen

09. bis 13. September

09. bis 13. September Donnerstag 09.09.2021 It Takes Two Freitag 10.09.2021 Lyre Le Temps Samstag 11.09.2021 The Silverettes Line Up Sonntag 12.09.2021 Madison Skiffle Company (Frühschoppen) vocaldente Montag 13.09.2021 Merci Udo Wo? Das Festival findet auf dem Sportplatz des Helios Klinikums Hildesheim statt. Mitten im Grünen und in gemütlicher Biergarten-Atmosphäre. Tickets und mehr Infos Tickets sowie weitere Informationen gibt es unter: www.audiocoop.de/SFF21 bei www.eventim.de und an bekannten VVK-Stellen Oder einfach scannen! Änderungen vorbehalten Veranstalter: audio coop Veranstaltungstechnik | Windmühlenstr. 7b, 31180 Giesen/OT Emmerke | 05121 32223 | info@audiocoop.de

26. August 2021 15 audio coop feiert vom 9. bis 13. September Premiere mit sechs Acts auf dem Helios-Gelände: Große Vorfreude auf das 1. SummerField Festival in Hildesheim Hildesheim. Mit dem SummerField Festival 2021 geht vom 09. bis 13. September 2021 ein neues Live-Musik Open Air an den Start. Am Stadtrand von Hildesheim verwandelt sich der Sportplatz des Helios Klinikums für fünf Tage in einen stimmungsvollen Konzertgarten mitten im Grünen. Gute Sicht auf die große Bühne, verschiedene Sitzgelegenheiten, Speisen und Getränke – für alles ist gesorgt. Auch die aktuellen Corona-Vorgaben lassen sich dem großzügigen Areal problemlos einhalten. Sechs Bands hat sich das Team von audio coop aus Emmerke als Veranstalter zur Premiere der jährlich angedachten Veranstaltung dafür in die Domstadt eingeladen. Mit einer frischen Mischung aus traditionellem Blues, Boogie und Rock‘n Roll geht’s am Donnerstag los: Der Hildesheimer Till Seidel und sein Bandkollege Roger C. Wade eröffnen als It takes Two das SummerField Festival. International wird’s dann am Freitag. Das erfolgreiche Elektro Swing Quartett Lyre le Temps Aus der Geschäftswelt … reist mit einem fetten Mix aus Retro-Swing, Electro und Hip Hop im Gepäck aus Frankreich an. Samstagabend erobern drei reizende Damen die Bühne. Ob Fifties, Eighties oder aktuelle Hits – The Silverettes bieten eine gnadenlose Liveshow und machen mit ihrem 3-stimmigen Satzgesang vor nichts und niemandem Halt! Mit einem Frühschoppen wird am Sonntag in den Tag gestartet. Die weit über die Stadtgrenzen Hildesheim hinaus bekannte Madison Skiffle Company sorgt mit Skiffle, Dixieland, Country und eigenen Kompositionen für den passenden Rahmen. Am Abend gibt sich vocaldente die Ehre. Die fünf Tonkünstler bieten feinste, rein akustische musikalische Unterhaltung. Von Popmusik bis Klassik – A-Capella at it‘s best. Last but not least sorgt Michael von Zalejski am Montagabend mit seiner Hommage „Merci Udo“ an den großen Udo Jürgens für eine ganz besondere Stimmung und einen würdigen Abschluss des ersten SummerField Festivals. Maike Peters Donnerstag, 09.09., 19.30 Uhr: It Takes Two Samstag, 11.09., 19.30 Uhr: The Silverettes Sonntag, 12.09., 19.30 Uhr: vocaldente Freitag, 10.09., 19.30 Uhr: Lyre Le Temps Sonntag, 12.09., 10.00 Uhr: Madison Skiffle Company Montag, 13.09., 19.30 Uhr: Merci Udo - Michael von Zalejski Hinweis der Sparkasse – Forderung der Bankenaufsicht bei Bareinzahlung von mehr als 10.000 Euro: Besonderen Nachweis über die Herkunft des Geldes Hildesheim/Goslar/Peine. Die Sparkasse Hildesheim Goslar Peine weist auf eine neue Anforderung der Bankenaufsicht hin. Ab dem 8. August 2021 verlangt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) bei Bareinzahlungen von mehr als 10.000 Euro von Kunden die Vorlage eines aussagekräftigen Belegs als Herkunftsnachweis über den Einzahlungsbetrag. Diese Vorgabe gilt für alle Banken und Sparkassen in Deutschland und ist ab diesem Datum auch für die Sparkasse Hildesheim Goslar Peine bindend. „Die neue Regelung soll insbesondere Geldwäsche noch wirksamer bekämpfen“, sagt Elke Brandes, Pressesprecherin der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine. Die neue Regelung bedeutet, dass Kunden künftig bei Bareinzahlungen von mehr als 10.000 Euro auf ein eigenes Konto einen geeigneten Beleg über die Herkunft des Geldes vorzulegen oder unverzüglich nachzureichen haben. Dies gilt auch bei Einzahlungen in mehreren Teilbeträgen, wenn die Summe der Teilbeträge 10.000 Euro überschreitet. Gewerbliche Kunden können nach Angaben der BaFin als „regelmäßige Einzahler“ identifiziert werden und sind dann von der Pflicht zur Vorlage eines Herkunftsnachweises ausgenommen. Entscheidend dabei ist allerdings die Tatsache, dass es bei den Kunden zur Geschäftstätigkeit gehört, regelmäßig Bartransaktionen vorzunehmen und dass die Beträge auch vom Umfang zum Geschäft des Kunden passen. „Für viele unserer gewerblichen Kunden haben wir diese Identifizierung bereits vorgenommen. Im Zweifel empfehlen wir ein Gespräch mit dem jeweiligen Berater“, rät Elke Brandes. Geeignete Belege können nach Auskunft der BaFin insbesondere sein: – Ein aktueller Kontoauszug bzgl. eines Kontos des Kunden bei einer anderen Bank oder Sparkasse, aus dem die Barauszahlung hervorgeht, – Barauszahlungsquittungen einer anderen Bank oder Sparkasse, – ein Sparbuch des Kunden, aus dem die Barauszahlung hervorgeht, – Verkaufs- und Rechnungsbelege (z. B. Belege zu einem Autooder Edelmetallverkauf), – Quittungen über Sortengeschäfte, – letztwillige Verfügung, Testament, Erbschein oder ähnliche Erbnachweise, – Schenkungsverträge oder Schenkungsanzeigen. Im Falle von fehlenden oder nicht ausreichenden Nachweisen können Kreditinstitute die Bartransaktion ablehnen und haben die Meldeverpflichtungen des Geldwäschegesetzes zu beachten. Jens Becker Aus der Geschäftswelt … Bestattungsunternehmen Abtmeyer-Büchner: Denken Sie heute schon an Ihre Bestattungsvorsorge Andrea und Jens Kliemann-Büchner. Harsum/Hildesheim. Wir, Andrea und Jens Kliemann-Büchner möchten heute, als Ihr Bestatter aus der Nachbarschaft auf das Thema Bestattungsvorsorge hinweisen. Um für die eigene Bestattung vorzusorgen gibt es viele Gründe: die Angehörigen finanziell und mental für den dereinstigen Trauerfall zu entlasten, selbst zu bestimmen und entscheiden, wie soll mein letzter Weg aussehen, welche Bestattungsform soll es sein, mit der Familie alles im Reinen und besprochen zu wissen. Aus der Erfahrung können wir sagen, dass der Weg zu einem Gespräch im Bestattungshaus oder bei Ihnen zu Hause einfacher ist, wenn man nicht von Trauer begleitet wird. Für eine wirklich sichere Bestattungsvorsorge – auch im zukünftigen Pflegefall oder bei bevorstehender sozialer Notlage – gibt es im Grunde nur zwei sichere Lösungen: 1. Eine einmalige Einlage in einen sogenannten „Bestattungsvorsorge-Treuhandvertrag“ oder 2. eine „Sterbegeldversicherung“, mit unwiderruflichem Bezugsrecht, die mit monatlichen Zahlungen angespart wird. Der Vorteil einer Treuhandanlage oder einer Sterbegeldversicherung ist, dass die Einlagen bis zu einer angemessenen Höhe im Pflegefall nicht vom Sozialamt angetastet werden. Dazu gibt es zahlreiche aktuelle gerichtliche Entscheidungen. Sprechen Sie uns an: 05121 765120. Andrea und Jens Kliemann-Büchner ...eine Frage der Zeit Rettungsflieger kennen keine Staus. Unterstützen Sie die DRF Luftr ettung. Werden Sie Fördermitglied. Info-Telefon 0711 7007-2211 · www.drf-luftrettung.de Spendenkonto: Afrika Karibuni e.V. Stichwort Hildesheimer Wald IBAN: DE43 2525 0001 0083 0688 17 Verantwortlich: Thomas Sklorz Tel.: 0 51 21 / 7 58 40 60 dr.thosch@gmx.de Mehr Informationen unter: www.hildesheim-tanzania.de

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!