Aufrufe
vor 1 Jahr

Broschüre Ilsede 2020

  • Text
  • Oberg
  • Adenstedt
  • Freibad
  • Freiwillige
  • Lafferde
  • Gadenstedt
  • Ilseder
  • Peine
  • Gemeinde
  • Ilsede
Willkommen in der Gemeinde Ilsede

ILSEDE nachgefragt

ILSEDE nachgefragt INTERVIEW MIT BÜRGERMEISTER OTTO-HEINZ FRÜNDT von Marcel Giffey Herr Fründt, wie überhaupt kam es dazu, dass sich elf Ortschaften zur Gemeinde Ilsede zusammenschlossen? Die Gemeinde Ilsede wurde 2015 durch eine Fusion mit der benachbarten Gemeinde Lahstedt gegründet. Berührungspunkte gab es zuvor ohnehin schon, etwa mit dem gemeinsamen Freibad oder Bauhof. Hintergrund waren zunehmende finanzielle Schwierigkeiten in beiden Kommunen, die durch den Zusammenschluss mithilfe des Landes Niedersachsen wesentlich verringert werden konnten. Heute leben in der Gemeinde Ilsede rund 22.000 Menschen, doch deutschlandweit ist immer wieder von einem Geburtenrückgang die Rede. Welche demographische Tendenz gibt es für das Gemeindegebiet? Vor der Fusion hatten wir über rund zwei Jahrzehnte einen Bevölkerungsrückgang in der Gemeinde Ilsede. Diesen Trend konnten wir seit 2015 glücklicherweise umkehren: Von etwa 21.500 Einwohnern im Jahr des Zusammenschlusses, entwickelte sich die Bevölkerungszahl bis zum 31.12.2019 auf 21.738 Einwohner. Auch die Rate der Geburten nahm von 140 im Jahr 2015 auf zwischenzeitlich 212 Neugeborene erfreulicherweise zu. Dazu trugen einerseits freiwerdende Häuser bei, die junge Familie kauften. Andererseits ist der Bevölkerungszuwachs auf den Zuzug in unsere Neubaugebiete zurückzuführen. Neubürger sind ein wesentlicher Faktor der Bevölkerungsentwicklung, doch sie benötigen Wohnangebote. Was bietet die Gemeinde Ilsede in dieser Hinsicht? Bis 2015 hatten wir nur wenig Bauland in der Gemeinde Ilsede. Seitdem arbeiten wir gemeinsam mit Investoren aber intensiv an der Entwicklung von Neubaugebieten in den Ortschaften, die beispielsweise schon in Gadenstedt, Groß Ilsede, Groß Lafferde und Oberg umgesetzt sind. Aktuell realisieren wir ein Neubaugebiet in Adenstedt. Zusätzlich ist die Gemeinde in der glücklichen Situation, dass leerstehende Häuser meist schnell neue Eigentümer finden. Was schätzen Sie persönlich an der Gemeinde Ilsede? In den vielen Jahrzehnten, die ich hier arbeite, gab es viele nette Gespräche und Begegnungen. Es ist eine Kommune mit Charme, die sich erfolgreich weiterentwickelt hat – vom einstigen Industriestandort der Ilseder Hütte zur heutigen Vielfalt. Schöne Ecken gibt es hier viele, häufig mit einer wunderbaren Dorfgemeinschaft in den Orten. Engagement und Eigeninitiative prägen das Gemeinwesen, gerade durch die vielen Vereine. Und wodurch ist die Gemeinde Ilsede heute generell lebenswert? Mit unserer Infrastruktur haben wir hier eine gute Ausgangsbasis, als Wohngemeinde wahrgenommen zu werden. Dazu trägt etwa bei, dass wir mit mehreren Supermärkten sowie je einem Bau- und Restpostenmarkt eine hervorragende Nahversorgung bieten können. Hinzu kommen mehrere Ärztezentren und Apotheken. Im Bereich des Nachwuchses sind wir mit Kindertagesstätten in allen elf Ortschaften grundsätzlich gut aufgestellt, sehen aber gleichzeitig den steigenden Bedarf. Weitere Gruppen sind deshalb schon in Planung. Aktuell verfügen wir über sechs eigene Grundschulen, in Groß Ilsede existieren darüber hinaus fünf weiterführende Schulformen – von einer Förderschule mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung bis hin zum Gymnasium. Um unsere digitale Infrastruktur zukunftsfähig auszubauen, werden in Kooperation mit dem Unternehmen Deutsche Glasfaser bis 2021 nahezu alle Ortschaften der Gemeinde Ilsede an das Glasfasernetz angeschlossen. 28 Ilsede – nachgefragt

„ In den vielen Jahrzehnten, die ich hier arbeite, gab es viele nette Gespräche und Begegnungen. Es ist eine Kommune mit Charme, die sich erfolgreich weiterentwickelt hat – vom „ einstigen Industriestandort der Ilseder Hütte zur heutigen Vielfalt. Allein durch die Ilseder Hütte, bot die Gemeinde als Industriestandort über nahezu 150 Jahre bis zu 4.000 Arbeitsplätze. Diese Zeiten sind aber vorbei. Heute pendeln etwa dreiviertel aller sozialversichtspflichtigen Arbeitnehmer in der Gemeinde Ilsede zu einem Arbeitsplatz außerhalb der Kommunalgrenzen. Nun gehören zu einem ausgewogenen Leben aber ja auch Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Wodurch zeichnet sich die Gemeinde Ilsede dabei aus? Angebote für die Freizeit finden sich bei uns etwa in Form der vielen verschiedenen Vereine, mit einer Angebotsbreite von Sport bis Kultur. Gerade im Sommer ist das Freibad am Bolzberg ein beliebter Anziehungspunkt. Außerdem wird unser Hallenbad gut angenommen, das allerdings nur von Vereinen genutzt werden kann. Als Freizeit- und Erholungsgebiet schätzen nicht nur unsere Bürgerinnen und Bürger das renaturierte Hüttengelände. Selbst von außerhalb kommen die Menschen dorthin, etwa um die Disc- Golf-Anlage zu nutzen. Die Gebläsehalle als Veranstaltungsort ist überregional bekannt und sehr nachgefragt. Ein alljährliches Highlight, das in diesem Jahr leider ausfallen muss, ist der Lafferder Markt – und das seit über 230 Jahren. An zwei Tagen erleben mehrere zehntausend Besucher aus vielen Regionen des Landes das Marktgeschehen. Abgesehen davon, gibt es in der Gemeinde Ilsede Angebote speziell für bestimmte Generationen. Dazu gehört nicht nur unsere hauptamtliche Jugendpflege mit vielen Aktionen im ganzen Jahr, sondern auch Initiativen der Kinder- und Jugendpflege in Groß Lafferde und Oberg. Ebenfalls organisieren seit über 40 Jahren Ehrenamtliche ein Programm für die Sommerferien, mit gewöhnlich mehr als 100 Veranstaltungen und mehr als 1.000 Teilnehmern. Generell können wir über jegliches ehrenamtliche Engagement nur sehr dankbar sein – es ist toll, wenn Menschen auf diese Weise ihre Zeit investieren. Übrigens betrifft das auch den Seniorenbereich: Unser Seniorenbeauftragter organisiert Veranstaltungen wie regelmäßige Ausflüge, außerdem gibt es in den Ortschaften Seniorenkreise. Mittlerweile gibt es ja Kommunen, in denen sich die Bürger nahezu ausschließlich zum Schlafen aufhalten, um tagsüber zur Arbeit zu pendeln. Ist es in Ilsede anders, ist die Kommune ein attraktiver Wirtschaftsstandort? Trotzdem können wir mit unserer Wirtschaftssituation ganz zufrieden sein, obwohl es ohne Frage noch Potential gibt. An einer Weiterentwicklung arbeitet unsere Wirtschaftsförderin Frau Seiler, die bereits neben ihrem Studium der Stadt- und Regionalwissenschaften bei uns Praxiserfahrungen sammelte. Auf dem Hüttengelände kümmert sie sich beispielsweise um das Vorzeigeprojekt „Gigapark+“, das für Start-Ups und andere Unternehmen Grundstücke und Büros mit einem schnellen Internetanschluss von 1 Gbit/s bereitstellt. Schauen wir in das Rathaus: Wie handlungsfähig ist die Kommune? In unserem Gemeinderat sitzen neben mir 38 Politiker aus SPD, CDU, Bündnis90/ Die Grünen, Freie Bürger Ilsede, DIE LINKE sowie der Bürgergemeinschaft. Mehrheiten gibt es nicht, auch keine Koalitionen wie in der Bundespolitik. Trotzdem gelingt in den meisten Fällen eine sachorientierte Zusammenarbeit. Für mich als Bürgermeister hat es seinen Reiz, sich nicht auf Mehrheiten ausruhen zu können, sondern Mehrheiten erst durch Argumente entwickeln zu müssen. Ilsede – nachgefragt 29

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!