Aufrufe
vor 4 Monaten

Algermissener Gemeindebote 25.02.21

  • Text
  • Jugendpflege
  • Beratung
  • Gemeindebote
  • Peine
  • Kinder
  • Algermissener
  • Februar
  • Gemeinde
  • Hildesheim
  • Algermissen
Mitteilungs- und Informationsblatt der Gemeinde Algermissen

6 ALGERMISSENER

6 ALGERMISSENER GEMEINDEBOTE 25. Februar 2021 EP:Fütterer Electronic Partner Meisterbetrieb für Elektrogeräte- u. Gebäudetechnik Unsere Serviceleistungen: • Elektrohausgeräte • • SAT- • SAT- und und TV-Anlagen • Fachberatung, • Ausstellung, Kundendienst 31134 Hildesheim · Bahnhofsallee · 12 12 Telefon (0 (0 51 51 21) 21) 1 24 1 24 02 02 · www.ep-fuetterer.de · Tagespflege in Bolzum Bei uns werden Sie individuell beraten und mit Herz und Verstand betreut. Lernen Sie uns bei einem kostenlosen Schnuppertag kennen! Wir freuen uns auf Ihren Anruf! Meffertweg 2 ● 31319 Sehnde OT Bolzum 05138 ­ 704 480 www.awoservicehaus­bolzum.de Wolfgang Wasilus Meisterbetrieb Inhaber: Norman Wasilus Heizungsanlagenbau Heizungs- und Sanitärerneuerung Solaranlagen Brennwerttechnik 31191 Algermissen-Bledeln Müllergasse 5 · Tel. (0 51 26 ) 10 70 Was kostet eine Fahrt von Lühnde zum Klinikum nach Hildesheim?: Wie funktioniert die kostenlose Anschlussmobilität? Landkreis Hildesheim. Wie berichtet, sind beim Kauf eines Bahntickets im Niedersachsentarif die Anschlussfahrten im Busverkehr – sowohl am Start – als auch am Zielort – im Fahrpreis enthalten. Diese sogenannte „kostenlose Anschlussmobilität“ sollte aktiv beworben werden. Aufgrund der zahlreichen positiven Rückmeldungen zu dem Thema möchte ich im Folgenden die Funktionsweise der kostenlosen Anschlussmobilität konkret erläutern. Ich habe mich dazu nochmals eingehend beim RVHI/SVHI, bei der Bahn AG und der Niedersachsen Tarif GmbH erkundigt. Wenn Sie von einer Ortschaft innerhalb unserer Gemeinde mit dem Bus zum Bahnhof nach Algermissen fahren, um dort in die S-Bahn, z. B. nach Hildesheim, umzusteigen, können Sie bereits bei Fahrtantritt im Bus das Ticket mit der Anschlussmobilität kaufen: – Sagen Sie dem Buspersonal einfach, dass Sie eine Fahrkarte im Niedersachsentarif nach Hildesheim haben möchten. – Dieses Ticket beinhaltet neben der Bahnfahrt die Busfahrten an Start- und Zielort, es kostet aber nur so viel wie die Bahnfahrt von Algermissen nach Hildesheim (siehe Preisbeispiel). – Haben Sie eine Bahncard, so erhalten Sie auf das Ticket weitere 25 bzw. 50 % Rabatt. – Max. vier Kinder unter 14 Jahre fahren kostenfrei in Begleitung eines Erwachsenen mit. – Es gibt keine Zugbindung; Sie können die Zugfahrt in Richtung Fahrtziel unterbrechen und später innerhalb der Geltungsdauer fortsetzen. – Das Angebot gilt nur für einfache Fahrten sowie Hin- und Clemens Gerhardy gibt gern Auskunft über kostenlose Anschlussmobilität. Rückfahrkarten, nicht für Monatsfahrkarten. Hierfür gibt es separate vergünstigte Angebote des RVHI und SVHI. In der nachfolgenden Übersicht sind die Fahrpreise für eine erwachsene Person mit einem Kind unter 14 Jahren beim Kauf von Einzeltickets dem Kauf des Tickets im Niedersachsentarif am Beispiel der Fahrt von Lühn de über Algermissen zum Klinikum nach Hildesheim gegen übergestellt (Stand 20.01.2021). Übersicht: Was kostet eine Fahrt von Lühnde zum Klinikum nach Hildesheim? Sie sehen, mit dem Ticket im Niedersachsentarif kann man richtig viel Geld sparen – und noch mehr bei gleichzeitiger Nutzung der Bahncard bzw. bei kostenfreier Mitfahrt von Kindern. Bei Fahrten im Niedersachsentarif nach Hannover, z. B. zur MHH oder den Herrenhäuser Gärten, können neben dem Busverkehr zusätzlich auch die Straßenund U-Bahnen im gesamten Stadtgebiet der Landeshauptstand kostenfrei mitgenutzt werden. Das Angebot, bereits im Bus die Fahrkarte im Niedersachsentarif kaufen zu können, ist übrigens ein freiwilliges Zusatzangebot des RVHI und SVHI. In fast allen anderen Verkehrsbetrieben Niedersachsens Preis Fahrtbereich Erwachsene Kinder Gesamtpreis Ersparnis Busticket Gemeindegebiet Algermissen 2,50 € 1,20 € 3,70 € Zugticket Algermissen - Hildesheim 3,60 € frei 3,60 € Busticket ges. Stadtgebiet Hildesheim 2,80 € 1,40 € 4,20 € Gesamtpreis bei Kauf von Einzeltickets: 8,90 € 2,60 € 11,50 € 0 % Fahrpreis bei Kauf des Ticket im Niedersachsentarif: 3,60 € 69 % Fahrpreis bei Kauf des Ticket im Niedersachsentarif inkl. BC 50: 1,80 € 84 % Entwurf zur Bewerbung der Anschlussmobilität von Clemens Gerhardy. Quelle: Eigene Darstellung von Clemens Gerhardy. wird dies (noch) nicht angeboten. Wer mehr über die kostenlose Anschlussmobilität erfahren möchte, dem sei ein Blick auf die Internetseite der NITAG (www.niedersachsentarif.de) empfohlen. Dort wird neben dem Fahrplan auch der gesamte Gültigkeitsbereich der Anschlussmobilität exakt dargestellt. Beim Fahrkartenkauf im Bus ist es wichtig, explizit auf den „Niedersachsentarif“ hinzuweisen. Ansonsten kann es passieren, dass für die Fahrstrecke nach Hildesheim der „Rosa-Verbundtarif“ gebucht wird: Dieser ist mit 4,60 Euro nicht nur 1 Euro teuer, sondern zudem auch nur im Bus und nicht in der S-Bahn gültig. Dadurch kann man schnell zum unbeabsichtigten „Schwarzfahrer“ werden – und eine Strafe von über 60 Euro kassieren! Falls Sie noch Fragen oder Anregungen zur Anschlussmobilität haben, sprechen Sie mich einfach an oder senden Sie mir eine E-Mail (ClemensGerhardy @aol.com). Ansonsten freue ich mich, wenn Sie, insbesondere nach dem Corona-Lockdown, das Angebot einfach mal ausprobieren. Ich wünsche Ihnen dafür eine gute Fahrt – und bleiben Sie gesund! Ihr Clemens Gerhardy, CDU-Kreistagsabgeordneter

25. Februar 2021 ALGERMISSENER GEMEINDEBOTE 7 Bedeutende Schlittschuh-Tradition in Algermissen seit über 150 Jahren: Dorfteich Tränke bei Eisläufern beliebt Algermissen. Der Tränke-Teich zog schon immer Menschen auf das Eis. Seit dem vorletzten Jahrhundert registriert das Dorf bereits eine Hochphase von Läufern auf Kufen. Die Vorfahren kannten noch 27 zugefrorene Teiche im Ort und in der Feldmark. Fünf davon sind bis heute noch da. Die späteren Hobby-Schlittschuhläufer Otto Krug, heute 85 Jahre alt, sowie Wilhelm „Backus“ Becker (80) haben als Zeitzeugen eine Menge erlebt. „Durch die klimatischen Veränderungen wird das Eislaufen auf dem zugefrorenen Tränke- Gewässer immer seltener. Schon in Kindertagen sind wir hier gern Schlittschuh gefahren und haben unsere Runden gedreht. So war es früher“, so heute die Kommentare von der älteren Generation. Schon die örtliche Eisenwarenhandlung Johannes Hilfer, gegründet 1837, warb bereits zur Kaiserzeit in ersten Anzeigen und auf Werbeplakaten mit dem Slogan „Ältestes und größtes Fachgeschäft des Kreises“ für Schlittschuhe der führenden deutschen Produktstätten aus der Schlittschuh-Stadt Remscheid: Hudora-Werke, Polar-Werke mit dem Eisbären, F.W. Hens mit dem Schraubenschlittschuh, Hermann Becker, Eduard Engels, David Sieper mit gekreuzten Schlittschuhen und das Stürmer-Werk mit einem senkrecht stehenden Schlittschuh. Wegen der bedeutenden Schlittschuh-Tradition hat das Heimatmuseum eine Riesen-Auswahl von unterschiedlichen Kufen-Paaren aus den beiden letzten Jahrhunderten in der Breitensport- Ausstellung zum 125-jährigen Eintracht-Jubiläum präsentiert. Darunter sind echte „Hackenabreißer“, holländische und friesische Schlittschuhe im Original, Klammerschlittschuhe bis zu Schlittschuhen mit Aluminium- Fußplatten zu sehen. Schon vor Generationen kamen im Winter aus allen Ecken des Dorfes und aus den Nachbarorten Groß und Klein, um hier ihre Runden auf den Teichen zu laufen. Im Ort waren der Stoben- und der Solteich, der „Kapellenteich“ an der Mauritiuskapelle, der Tiebergteich, Warneckes Teiche an der Ziegelei sowie die beiden Teiche unten in der Tonkuhle und die Tränke an der Batjerie beliebte Anlaufpunkte. Bis in die Wintermonate Ende der 1950er Jahre hinein „eisten“ die örtlichen Schlachtereien und Bierverlage auf dem Dorfteich Tränke. Das dicke Eis ist dabei mit Axt, Vorschlaghammer und Säge in „Brocken“ zerlegt und von da aus auf Ochsen- und Pferdewagen verladen und in die Kühlhäuser transportiert worden. Bei der Bettels-Schlachterei hielt die kühle Eis-Temperatur im Erdbunker sogar bis Anfang Mai an. 1950er bis 1970er Jahre, vor allem aber im strengen Winter von 1962 auf 1963 mit einer ungewöhnlich langen Frostdauer: Wer von den geübten Läufern gut drauf war, fuhr auf seinen Kufen über die zugefrorenen Alpewiesen bis in Richtung Kanal. Dann ging die kilometerlange Tour erst Echte Schlittschuh-Raritäten aus den beiden letzten Jahrhunderten erinnern im Heimatmuseum Algermissren an die Hochphasen des Schlittschuhlaufens auf den Dorfteichen. TVE Algermissen plant aktuell den 10. Juni: Mitgliederversammlung 2021 wird verschoben Algermissen (r). Aufgrund der aktuellen Bestimmungen der Niedersächsischen Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus SARS-CoV-2 wird der TVE Algermissen die Mitgliederversammlung, die in diesem Jahr am 12.03. stattgefunden hätte, verschieben. Geplant ist, diese am 10.06.2021 um 19.30 Uhr im Gasthaus Weiterer durchzuführen, wenn die dann gültigen Bestimmungen das zulassen. Der Termin ist bereits reserviert. Die Einladung „Früh übt sich“ vor zehn Jahren: Ortsbürgermeister Ulrich Käsehage (links) stellt eine Gruppe von jungen Schlittschuhläufern mit Eltern auf der Eisfläche des Tränke-Dorfteiches vor. mit der Tagesordnung wird rechtzeitig gemäß Satzung über den Gemeindeboten veröffentlicht. Und noch ein Tipp, wie man auch in Zeiten geschlossener Sporthallen ein wenig fit bleiben kann: auf der Homepage des TVE Algermissen unter https:// tvealgermissen.de/sportwaehrend-corona/ sind eine Reihe von Übungen zum „Sport zu Hause“ verlinkt! Also neben Homeoffice, Homeschooling auch Hometraining! Ulrich Heuer www.gleitz-online.de Video-Stammtisch der Grünen: Willi Becker mit seinen alten Schlittschuh-Utensilien. Mehrmals lief der Algermissener in früheren Zeiten auf dem zugefrorenen Stichkanal bis zum Hildesheimer Hafen und zurück. richtig los, vorausgesetzt, die Eisfläche war einigermaßen glatt. Die Schlittschuhe wurden vorher mit Lederriemen an den Winterstiefeln stramm festgezurrt. Vor den drei „mannshohen“ Röhren der Bruchgrabenbrücke unter dem Stichkanal entlang zwischen Algermissen und Harsum stauten sich die Eisschollen weit zurück über die gut zwei Kilometer lange Distanz ostwärts bis zum Bahndamm. Davon schwärmt der Bäckermeis ter Wilhelm Becker noch heute. Als Marathonläufer in Hamburg und Berlin sowie international in Prag und New York am Start, absolvierte er auf seinen Schlittschuhen die Kanalstrecke noch weiter bis zum Hildesheimer Hafen und wieder zurück mühelos. Allerdings gab er niemals die Hoffnung auf, dass vorher kein Eisbrecher im Einsatz war und die Eisfläche für solche Vorhaben zerstörte. „25 Kilometer und mehr bin ich damals am Tag gelaufen“, sagt er. „Für uns war die Tränke immer Treffpunkt nach der Schule, auch im Winter“, erzählt der gelernte Dachdecker und Hausschlachter Otto Krug. Während andere ihre Schlittschuhe zusammengebunden um den Hals trugen und erst am Ufer anzogen, genoss er seinen Vorteil. Mit den Brüdern Werner und Erhard erlebte er hier die Jugendjahre und konnte von der Haustür aus auf der eisglatten Königstraße gleich auf Schlittschuhen direkt zum Dorfteich loskurven. In dieser Straße wohnten damals rund 50 Kinder, außerdem gab es in seinem Umfeld zwölf Brieftaubenzüchter. „Im Gegensatz zu den heutigen spiegelglatten künstlichen Eisbahnen mussten von uns stets die kleinen Huckel gemeistert werden, die sich beim Zufrieren auf dem natürlichen Tränke- Gewässers bildeten. Wir Jungen kratzten immer den Schnee zur Seite, um ein großes Quadrat auf der Eisfläche zum Eishockeyspielen zu machen, bis es dunkel wurde“, erinnert sich Otto Krug. Die Tore bauten sich die Jungen selbst, ebenso die Eishockeyschläger aus Eschenholz. Diese Bäume wuchsen bei uns am Bahndamm, wegen der Fes tigkeit und Elastizität der Äste waren diese für die Schläger gut geeignet gewesen. Ende November 1973 zählte der Tränke-Dorfteich Tag für Tag über hundert Schlittschuhläufer. Als es dann noch viel mehr waren, wichen etliche wegen Platzmangel auf den großen Tonkuhle-Teich gleich nebenan aus. Heute hat Algermissen mit Julia Graunke ein Aushängeschild im Eishockeysport. In jungen Jahren noch als Torhüterin in der höchs ten nationalen Damenliga im Einsatz, ist die 32-Jährige inzwischen als Leiterin des Teammanagements beim Deutschen Eishockeybund tätig. Die Expertin erreichte erst vor zwei Monaten bei der Eishockey-Weltmeisterschaft der U20-Junioren in Edmonton/ Kanada mit der deutschen Nationalmannschaft ihr Ziel, das Viertelfinale. Text und Fotos: Gerhard Schütte Wie wird Algermissen fit für den Klimawandel? Algermissen (r). Auch wenn alle Maßnahmen wirken und sich die Klimaerwärmung auf 1,5 Grad begrenzen lässt, wird sich das Klima ändern. Schon jetzt spüren wir die Auswirkungen. Global und lokal in unserer Gemeinde: Grundwasserspiegel sinken. Bäume leiden unter der Trockenheit. Hitzeperioden belasten Flora, Fauna und nicht zuletzt uns Menschen. Gerade Ältere leiden unter extremen Wetter. Starkregen überfordert die Entwässerungssysteme – und vieles mehr. Wie gut sind wir in unserer Gemeinde für den Klimawandel aufgestellt? Was müssen wir tun, um uns so gut wie möglich auf die Folgen des Klimawandels einzustellen? Was kann jede und jeder Einzelne tun, um einen Beitrag dazu zu leisten? Zu einem weiteren Video- Stammtisch laden die Algermissener Grünen am Donnerstag, 11. März 2021, um 19.30 Uhr ein. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, nach einem kurzen Impuls Ideen und Maßnahmen zu diskutieren. Um an dem Videostammtisch teilzunehmen schicken Interessierte eine E-Mail an Matthias Brinkmann unter: gruen-inalgermissen@posteo.de Matthias Brinkmann IHR PARTEIUNAbHäNGIGES ORTS- UND GEMEINDERATSMITGLIED ANTRAG ZUR EINRICHTUNG EINES UMWELT- UND KLIMA- AUSSCHUSSES IN DER GEMEINDE naturkosmetische und dermatologische Gesichtsbehandlungen Brautmake-up (auch vor Ort) kosmetische Fußpflege Termine nur nach Vereinbarung! Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 8 – 18 Uhr ∙ Sa. auf Anfrage Inh. Sarina Becker ∙ Bolzumer Tor 14 ∙ 31191 Lühnde ∙ Tel. 0176 62896461 www.sarina-beautyandmakeupartist.de Telefon 0 51 26 / 8 04 48 58 www.luehnder-freilandhaehnchen.de Fenster www.zanderundgerlach.de Haustüren Besuchen Sie unseren Hofladen: Ummelner Pforte 3 31191 Algermissen / OT Lühnde Hofladen geöffnet 26. März, 10 – 18 Uhr • 27. März, 10 – 14 Uhr Bitte vorbestellen Der regiomat Mit leckeren Produkten aus der Region bestückt! Karlsbader Str. 2 • 31167 Bockenem • 05067 / 9919 - 0 Terrassendächer Als parteiunabhängiges Ratsmitglied hatte ich den Antrag Hagen Dierks gestellt einen Ausschuss für Umwelt- und Klimaschutz zu bilden. Ausgangspunkt meines Antrages war die letzte Gemeinderatssitzung 2020 bei der sich alle Ratsmitglieder einig waren, dass auf Grund der fortschreitenden Klimaveränderungen und deren Folgen auf unsere Umwelt unbedingter Handlungsbedarf besteht. Mein, auf der Gemeinderatssitzung eingebrachter Antrag zu diesem Thema ist leider trotz mehrfachem Bitten nicht behandelt worden. Die Bildung eines Klima beirats ist sicher gut gemeint, ist aber auf Grund der unbestrittenen Dringlichkeit nicht der richtige Ansatz um die für unsere Gemeinde so wichtigen Zukunftsfragen zu lösen. Die fortschreitende Klimaveränderung und deren Folgen auf unsere Lebensbedingungen zwingen uns dazu dieses Thema auf unserer Agenda an die erste Stelle zu setzen. In dem zu gründenden Ausschuss für Umwelt und Klima sollen alle Parteien, Gruppen, Parteiunabhängige sowie Vertreter der Klimaschutzgruppe Algermissen angehören und gemeinsam Lösungen und Maßnahmen zur Erreichung der Klimaneutralität erarbeiten . Hagen Dierks Parteiunabhängiges Ratsmitglied Eigene Fertigung

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!