Aufrufe
vor 3 Monaten

Helios GRIZZLYS Spurenleser 10 17.02.21

  • Text
  • Bisons
  • Spiel
  • Hildesheim
  • Saison
  • Volleyball
  • Giesen
  • Volleys
  • Spurenleser
  • Helios
  • Grizzlys
Das Spieltagsheft der Helios GRIZZLYS Giesen 1. Volleyball Bundesliga

Spurenleser I 10 Helios GRIZZLYS machen den Sack nicht zu Gegen die United Volleys müssen sich die Giesener im Tiebreak geschlagen geben 13.02.21 Helios GRIZZLYS Giesen- United Volleys Frankfurt 2:3 / 106:115 (25:23, 18:25, 18:25, 25:20, 20:22) Bereits das siebte Mal in dieser Saison ging es für die Helios GRIZZLYS Giesen beim Heimspiel gegen die United Volleys Frankfurt in den Tiebreak. Gegen stark aufschlagende United Volleys mussten sich die GRIZZLYS nach zwei Stunden Spielzeit mit 2:3 (25:23, 18:25, 18:25, 25:20, 20:22) geschlagen geben. GRIZZLYS-Coach Itamar Stein startete mit Jan Röling im Zuspiel, Magloire Mayaula und David Seybering im Mittelblock, Stijn van Tilburg und Timon Schippmann im Außenangriff und Kapitän Hauke Wagner auf der Diagonalposition in die Partie. Die Gastgeber erspielten sich im ersten Satz zwischenzeitlich eine 4-Punkteführung, die die Frankfurter jedoch zum Stand von 13:13 ausgleichen konnten. Vor allem im Aufschlag und mit star- VGH Vertretung Drebert & Schröder OHG Neustädter Markt 1 31134 Hildesheim Tel. 05121 15991 Fax 05121 15992 www.vgh.de/drebert.schroeder.ohg drebert_schroeder_ohg@vgh.de B. Höflinger M. Schröder 6

10 I Spurenleser Fotos: Christian Scheffler ken Blockaktionen überzeugten die United Volleys. Doch auch die GRIZZ- LYS zeigten im ersten Durchgang eine gute Leistung und konnten sich zum Satzende hin sogar mit 20:14 absetzen. Erst beim Stand von 24:23 für die Helios GRIZZLYS konnten diese dann den 2. Satzball des ersten Satzes nutzen. Die Gäste aus der Bankenmetropole konnten sich im zweiten Durchgang ein knappe Führung erarbeiten und diese zur Satzmitte auf 16:19 ausbauen. Die GRIZZLYS hatten weiterhin Probleme mit den platzierten Aufschlägen der Frankfurter umzugehen und auch im Sideout agierten sie in dieser Phase des Spiels weniger souverän als ihre Gegner. Gerade im Aufschlag, aber auch im Angriff schlichen sich bei den GRIZZLYS ein ums andere Mal Eigenfehler ins Spiel ein – das machte den Unterschied in Satz Nummer zwei. Mit einem Netzfehler endete der zweite Satz zu Gunsten der United Volleys schlussendlich symptomatisch mit 18:25. Auch in Durchgang Nummer drei zeigte sich ein ähnliches Bild, wie am Ende von Satz zwei. Schnell führten die Gäste mit drei Punkten und bauten diesen Vorsprung sogar noch weiter aus. Mitte des Satzes zogen sie auf 10:17 davon und auch die Crunchtime gehörte nicht den Helios GRIZZLYS. Mit 18:25 endete der dritte Satz und damit gingen die Frankfurter mit 2:1 nach Sätzen in Führung. Mit Anton Menner für Timon Schippmann und Merten Krüger für Jan Röling gingen die Helios GRIZZLYS in Durchgang Nummer vier. Die GRIZZLYS fanden nun besser in die Partie und punkteten immer wieder mit druckvollen Aufschlägen und platzierten Angriffsschlägen. Mitte des Satzes spielten die GRIZZLYLS sich einen 5-Punktevorsprung heraus und konnten diesen bis zum Satzende behaupten. Damit erzwangen die Giesener 7

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!