Aufrufe
vor 6 Monaten

Giesener Gemeindebote 29.07.21

  • Text
  • Emmerke
  • Gemeinderat
  • August
  • Gleitz
  • Hasede
  • Grizzlys
  • Juli
  • Ortsrat
  • Hildesheim
  • Giesen
Mitteilungs- und Informationsblatt der Gemeinde Giesen

12 29. Juli 2021

12 29. Juli 2021 Musikzug Klein Förste: Junginstrumentalisten wollen hoch hinaus Endlich wieder ein Stück Normalität für die jungen Musiker. Klein Förste. Ein Erlebnis der nicht-musikalischen Art erwartete die Jugendlichen des Musikzugs Klein Förste von 1926 e. V. Anfang Juli. Ein Kletterevent im PirateRock Hannover wurde geplant, um als Team nach der langen pandemiebedingten Auszeit wieder zusammen zu finden. Die Corona-Verordnungen ließen es zu, und Dank der von der Firma FUBA Bad Salzdet furth gespendeten und durch den Kreisfeuerwehrverband verteilten Selbsttests konnten alle Jugendlichen negativ getestet und voller Freude an dem Event teilnehmen. Drei Kletterparcours unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen warteten auf die Jungmusiker. Beispielsweise galt es, in sieben Metern Höhe einen Kriechtunnel zu überwinden. Dabei konnten sich die jüngeren Musiker jederzeit auf die Unterstützung und Hilfe der Älteren verlassen: „Los, Vincent, das schaffst du!“. Somit waren auch die zu überspringenden Baumstämme in 10 Metern Höhe kein Problem mehr. Die Belohnung am Ende des Parcours war eine 70 Meter lange Seilrutsche, mit der alle Teilnehmer rasant über den Boden schwebten. Zurück in Klein Förste wartete ein leckeres Barbecue mit Bratwürstchen auf die Jugendlichen, und natürlich durften die gegrillten Marshmallows „Becci-Style“ nicht fehlen. Mit einer Partie Wikingerschach klang dieser schöne Abend aus, und vielen wurde erst da bewusst, wie sehr sie solche Events vermisst hatten. Catherine Komes Frank Wessels zauberte in der Dingelber Kita / Gewonnener Auftritt der Verlosung des Gleitz Verlages: Abrakadabra und Simsalabim Dingelbe. Strahlende Kinderaugen, ungläubiges Staunen und begeisterter Applaus – dafür sorgte bei uns in der Kita St. Michael in Dingelbe der Zauberkünstler Frank Wessels. Mit viel Humor, großem Tamtam und kleinen Tricks zog er das junge Publikum ebenso wie die Erzieher*innen in seinen Bann. Dabei hantierte er mit einem überdimensionalen Zauberstab und ließ Würfel mit Buchstaben in einer Puppenstuben- Schule verschwinden, reinigte verschmutzte Tücher in einer Mini-Waschmaschine aus Pappe und mühte sich vergeblich, einen Spielzeug-Hasen aus einem Spielzeug-Zylinder hervorzuzaubern. Seinen Auftritt garnierte der Zauberkünstler mit lockeren Sprüchen und bat die Kinder um Unterstützung bei seinen Zaubersprüchen. So hallte manches Abrakadabra aus vielen Kehlen durch unseren geschmückten Garten. Der Auftritt des Zauberkünstlers war der Hauptgewinn im vergangenen Jahr bei einem Preisausschreiben des Gleitz Verlags den wir gewonnen haben, an dem Kitas und Schulen Frank Wessels erntete mit seinen Zaubertricks von den kleinen und großen Gästen seiner Show jede Menge verdienten Applaus. Fotos: Oliver Kroll aus der Region Hildesheim und Peine teilnehmen konnten. Ursprünglich sollte Frank Wessels kurz vor Weihnachten 2020 die Kinder verzaubern, doch wurde der Termin wegen der Corona- Pandemie in den Sommer 2021 verschoben. Darum haben wir als Team kurzerhand die Gelegenheit genutzt, den Auftritt des Zauberkünstlers kurz vor Ende des Kita-Jahres zur Freude der Kinder mit einem kleinen Sommerfest im Garten zu verbinden – inklusive Hüpfburg, die vom ansässigen TV Eiche Dingelbe zur Verfügung gestellt wurde. Nadine Hartmann Leiterin der Kindertagesstätte St. Michael Dingelbe Fördervereine Grundschule Giesen und Hasede: Eis-Überraschung für die Grundschulkinder Als es darum ging, mit der reinen Kraft der Gedanken zu zaubern, war auch die Hilfe des Publikums erforderlich. Auch in den berühmten Zylinder wurde so einiges hinein und wieder heraus gezaubert, was nicht zu erwarten war. Giesen/Hasede. Welch eine eiskalte Überraschung für die Kinder der Grundschule in Hasede und Giesen. Am 16. Juli um 10.30 Uhr war es für die Grundschule Hasede soweit: Der „Eiskalte Toni“ fuhr mit seinem Eiswagen vor. Die Kinder und Lehrkräfte am Grundschulstandort Giesen konnten sich dann am 19. Juli über den Eiswagen des Eiscafé Marinello freuen. Klasse für Klasse und coronakonform durften sich die Kinder eine Kugel ihrer Wahl aussuchen. Taxi nah und fern … auch in Hasede für Sie vor Ort! Krankenfahrten sitzend, auch im eigenen Rollstuhl! 05121 77323 www.achten-statt-aechten.de Gerade die Mädchen und Jungen der ersten Klassen jubelten und waren hellauf begeistert von der süßen Abkühlung. Und für alle Kinder der vierten Klassen war es noch einmal eine schöne Aktion zum Ende der Grundschulzeit. Das hatten sich die von der Corona-Pandemie geplagten Kinder nach diesem anstrengenden Schuljahr wirklich mehr als verdient. Organisiert wurde die Eis- Aktion von den Fördervereinen der beiden Schulstandorte. Janina Willers Klimawandel stoppen www.greenpeace.de/ zukunft-ohne-braunkohle Erste Kreisrätin Evelin Wißmann: „Die meisten Menschen haben nicht nur eine Heimat“: Landkreis Hildesheim heißt neu eingebürgerte Bewohnerinnen und Bewohner willkommen Landkreis Hildesheim (lps/913). Die Einbürgerung in den deutschen Staatsverband ist für viele Menschen mit Migrationshintergrund ein wichtiger Schritt, denn nur so haben sie alle Teilhabemöglichkeiten und Rechte für ihr Leben in Deutschland. Dieses besondere Ereignis im Lebenslauf würdigt der Landkreis Hildesheim alljährlich mit einer Einbürgerungsfeier, die allerdings im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen musste. Doch jetzt konnte dank der derzeit entspannten Pandemie-Lage die Feierlichkeit in kleinem Kreis durchgeführt werden. Die Gäste hatten ihre Herkunftsländer in Polen, Indonesien, Tunesien, Irak, Pakistan, Nepal und Syrien. Eine Person aus Syrien wurde während der Veranstaltung „live“ eingebürgert und erhielt seine Urkunde aus den Händen der Ersten Kreisrätin Evelin Wißmann. Seit Herbst 2019 wurden im Landkreis Hildesheim über 200 Menschen eingebürgert, die damit nicht nur ein Bekenntnis zur demokratischen Grundordnung ablegen, sondern auch die kulturelle Zugehörigkeit zu Deutschland als ihrer neuen Heimat verdeutlichen. Mit dem Heimat-Begriff beschäftigte sich auch die Erste Kreisrätin in ihrer Begrüßung: „Wenn Heimat dort ist, wo man sich zuhause Sie stehen stellvertretend für mehr als 200 Menschen, die seit Herbst 2019 im Landkreis Hildesheim eingebürgert wurden. Bei der Einbürgerungsfeier im kleinen Kreis hieß Erste Kreisrätin Evelin die „neuen“ Landkreisbürgerinnen und –bürger herzlich willkommen. Foto: Landkreis Hildesheim fühlt, wo man Familie und Freunde hat, dann kann es mehrere Orte geben, an denen man beheimatet ist. Die meisten Menschen haben eben nicht nur eine Heimat, sondern verschiedene Bezugspunkte in ihrem Leben.“ Durch die Globalisierung sei die ursprüngliche Herkunft für das individuelle Selbstverständnis nur ein Merkmal unter vielen. Seine Heimat in einem anderen Land zu finden, bedeute nicht, seine Wurzeln zu vergessen oder seine Traditionen aufzugeben. Stattdessen kämen neue Gewohnheiten und Überzeugungen hinzu. „Die Übergänge sind fließend und das ist die heutige Lebensrealität“, unterstrich die Erste Kreisrätin und erteilte damit eindimensionalen Denkschemata eine Absage. An die neu eingebürgerten Landkreisbewohnerinnen und –bewohner appellierte sie, die Chancen im Landkreis auf gute Schul-, Aus- und Weiterbildung zu nutzen. Für eine gelungene Integration sei nicht die Herkunft die größte Hürde, sondern eine unzureichende schulische und berufliche Bildung. Im Landkreis hätten sie beste Möglichkeiten für eine gute Zukunftsperspektive. Der Weg zur Einbürgerung Wer dauerhaft in Deutschland lebt, aber noch kein deutscher Staatsangehöriger ist, kann sich auf Antrag einbürgern lassen. Die häufigsten Gründe für eine Einbürgerung sind bessere Reisemöglichkeiten, denn zu vielen Ländern besteht Visareisefreiheit und gerade für jüngere Ausländer bieten sich dadurch bessere berufliche Perspektiven. Aber auch die einheitliche Staatsangehörigkeit innerhalb der Familie oder das Zugehörigkeitsgefühl stehen sehr oft hinter dem Wunsch nach dem deutschen Pass. Vor der Antragstellung raten die Ansprechpartner beim Landkreis Hildesheim zu einem Beratungsgespräch mit der Einbürgerungsbehörde. Ist der Antrag eingereicht, wird geprüft, ob die allgemeinen Voraussetzungen wie stabile wirtschaftliche Verhältnisse, Straffreiheit, ausreichend Sprachkenntnisse und der erforderliche rechtmäßige Inlandsaufenthalt erfüllt sind. Besonders wichtig sind die Stellungnahmen der Behörden, die an dem Verfahren beteiligt sind (Polizei, Verfassungsschutz, Bundesamt für Justiz zur Erteilung eines so genannten Führungszeugnisses, Wohnsitzgemeinde des Einbürgerungsbewerbers sowie der zuständige Ausländerbehörde). Werden hier keine entscheidungsrelevanten Bedenken geäußert und liegen alle sonstigen Voraussetzungen vor, kann die Einbürgerung erfolgen. Wirksam wird diese durch die persönliche Aushändigung der Einbürgerungsurkunde und nachdem der Betreffende das Bekenntnis zur demokratischen Grundordnung laut gesprochen hat. Birgit Wilken Pressestelle Lk Hildesheim gp_klima_45x63_4c_az_fin.indd 1 04.08.16 17:13

29. Juli 2021 13 Sparkassen Elfmeter-Cup 2021 feierte gelungene Premiere in Hasede: SpVgg Bauverein sind die Elfmeterkönige Hildesheims Das Siegerteam präsentiert stolz den Sparkassen Elfmeter Cup. Hasede. Auf der Sportanlage des TuS Hasede fand der erste Sparkassen Elfmeter-Cup 2021 statt. In Zusammenarbeit mit dem TuS Hasede organisierte Sportnews Hildesheim das im Raum Hildesheim erstmalige Event. Zusammenfassend: ein voller Erfolg! 32 Mannschaften nahmen teil Bei strahlendem Sonnenschein, 32 Hobbymannschaften in kreativen Outfits und zahlreichen Zuschauern eröffnete Sportnews- Chefredakteur Maximilian Willke die Veranstaltung am Samstag pünktlich um 17:00 Uhr. Eigentlich waren sogar 35 Mannschaften zugelassen worden, leider sagten jedoch drei kurzfristig wieder ab. In acht Gruppen á vier Mannschaften wurden auf vier Toren die Gruppensieger ermittelt. Der Modus wurde so ausgewählt, dass die ersten beiden Mannschaften in den jeweiligen Gruppen in das Achtelfinale der Gewinner kamen und die beiden letzten Mannschaften in das Achtelfinale der Loser kamen. So hatte jede Mannschaft mindestens vier Spiele. Schön war zu sehen, dass auch viele Mannschaften Frauen dabei hätten, sodass das Turnier für jeden etwas zu bieten hatte. Auch die „Nicht-Fußballer“, zum Beispiel die Bundesliga-Volleyballer der Helios GRIZZLYS Giesen, zeigten eine starke Performance. Auf Lacher durch Ausrutscher oder hohe Fehlschüsse über das Karl-Heinz Gleitz dankt Marion Glawion, Ines Gremmel, Gisela Günther und Tomas Linz: Ehrungen für langjährige Zugehörigkeit zum Gleitz Verlag (gg). In den Räumen der Adenstedter Waldgaststätte Odinshain hat der Gleitz Verlag vier wichtige Persönlichkeiten für ihr langjähriges, vorbildliches Engagement ausgezeichnet. Die Ehrungen wurden bedingt durch die Corona-Pandemie mit über einem Jahr Verspätung durchgeführt. Der Rahmen sollte einfach stimmen. Und da aktuell Licht am Ende des Tunnels durchschimmert, konnte fast das gesamte Stammteam in einem festlichen Ambiente endlich einmal wieder zusammenkommen – natürlich unter Wahrung der immer noch bestehenden Regeln. Im Mittelpunkt der Zusammenkunft standen Marion Glawion (25 Jahre im Verlag tätig), Ines Gremmel (15 Jahre), Gisela Günther und Tomas Linz (jeweils 10 Jahre), die allesamt von Geschäftsführer Karl-Heinz Gleitz im Rahmen einer Laudatio unter anderem als „absolut tragende Säulen“ des Verlages bezeichnet wurden. Eingegangen wurde auf die jeweiligen Verdienste, den außerordentlichen Einsatz sowie die Fachkompetenz der langjährigen loyalen Mitstreiterinnen Karl-Heinz Gleitz (links) dankte Ines Gremmel (15 Jahre), Marion Glawion (25 Jahre), Gisela Günther und Tomas Linz (beide 10 Jahre) für ihr langjähriges Engagement. Foto: Kroll Das Duell vom berühmten Punkt stand im Mittelpunkt. Tor musste auch nicht verzichtet werden. Dennoch konnten es alle Beteiligten immer mit Humor nehmen. Um 21:30 war es dann endlich soweit. Die KO-Spiele wurden gespielt und es gab in der Loser- und Gewinnerrunde jeweils ein Finale. Im Loserfinale setzten sich die Tresenkickers 2007 gegen FC Nankatsu durch. Beide Mannschaften durften sich über zahlreiche Gutscheine vom Eispark Hildesheim und dem Grammliebe-Laden freuen. Anschließend kam es zum Spiel um Platz drei der Gewinnerrunde. Knapp setzte sich das Team ‚Aqua‘ gegen den FC Käserei durch. Während die Käserei ebenfalls Gutscheine erhielt, gewann der Drittplatzierte einige Fußbälle. Nun stand das große Finale an. Wer werden die Elfmeterkönige Hildesheims? Die SpVgg Bauverein traf auf die Alte Herren Hasede/ Giesen. Viele setzten auf die erfahrenen Altherren-Spieler, doch die SpVgg Bauverein setzte sich am Ende durch! Johannes Rössig, Justus Diehe, Timm Pinkepank, Felix Vorwerk, Jonna und Milena Bögershausen und Sandro Padial stemmten um 21:45 Uhr den Pokal in die Höhe und freuten sich zudem über neue Trikots. Die Platzierungen im Überblick Gewinnerrunde: 1. SpVgg Bauverein 2. Alte Herren Hasede/Giesen 3. Aqua 4. FC Käserei Loserrunde: 1. Tresenkickers 2007 2. FC Nankatsu VGH-Fußballdartscheibe als Highlight Als Zeitvertreib neben dem herausragenden Angebot des TuS und des Mitstreiters. Zur Sprache kam auch, dass alle Geehrten in vier unterschiedlichen Abteilungen beschäftigt sind. Marion Glawion, die noch „Oedelumer Zeiten“ miterlebt hatte (ursprünglicher Firmensitz des Verlages), ist vielen Menschen durch ihre großartige Arbeit in der Redaktion und Textverarbeitung bestens bekannt. Ines Gremmel arbeitet sehr erfolgreich in der Anzeigenabteilung. Gisela Günther hält die Verwaltung und das Rechnungswesen genauestens in Schuss und Tomas Linz ist als Grafik-Designer und Ausbilder in Hasede von gezapftem Bier bis hin zum leckeren Schinkengriller fand eine 4,5 Meter hohe Fußballdartscheibe von der Fußballgolfanlage am Humboldtsee ihren Platz in der Mitte des Fußballplatzes. Betreut von dem VGH-Team um die Ausbildungsbeauftragte Melanie Ehrenteit konnten Zuschauer sowie Spieler sich daran versuchen. Bei einem besonderen Treffer oder einer hohen Punktzahl gab es den ein oder anderen Gutschein zu gewinnen. Hier auch nochmal ein großes Dankeschön an die VGH Hildesheim für die Betreuung der Dartscheibe und die Unterstützung für das gesamte Event! Wiederholungsgefahr! Der Spaß stand im Vordergrund. Das haben wir gehofft und es ist auch tatsächlich eingetreten. Über 300 Personen fanden während des Tages ihren Weg zu der Sportanlage des TuS Hasede. Bei 32 Mannschaften war der Zuspruch sehr groß und es gab durchweg positives Feedback. Deswegen steht nichts im Weg, weshalb ein solches Event im nächsten Jahr nicht wieder stattfinden sollte! Ein großes Dankeschön noch einmal an den TuS Hasede, an das Grillteam, die Sparkasse Hildesheim Goslar Peine, die VGH Hildesheim und an alle Zuschauer/Spieler, die diesen Tag wirklich besonders gemacht haben! Sportnews Hildesheim der Technik ein absoluter Kreativposten. Alle, so Gleitz, seien aus dem Verlag nicht wegzudenken und hätten den Betrieb auch mit ihren enormen menschlichen Qualitäten wesentlich und vor allem positiv mitgeprägt. Immer wieder geht aus Gesprächen mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik sowie Vereinen und Verbänden hervor, wie freundlich und kompetent die Geehrten, aber auch alle anderen Teamangehörigen, den potentiellen Partnern und Kunden des Verlages begegnen. Die Geehrten erhielten als äußeres Zeichen des Dankes Blumensträuße. Die einzige Abteilung die aktuell keinen zu Ehrenden stellte, war der Vertrieb. Doch da kann im nächsten Jahr gleich ein doppeltes Jubiläum gefeiert werden. Nach einem wohlmundenden Mittagessen unternahm das Verlagsteam einen gemeinsamen Spaziergang unter ortskundiger Führung der Adenstedterinnen Marion Glawion und Martina Claus, bevor sich eine weitere Runde mit Kaffee und Kuchen im Odinshain sowie ein gemütlicher Ausklang anschlossen. Internationale Jugendgemeinschaftsdienste: Manege frei für jede Menge Spaß! Hildesheim (r). Vom 2. bis 4. August 2021 veranstalten die internationalen Jugendgemeinschaftsdienste e.V. (ijgd) unter dem Titel „Der Mit-Mach Zirkus“ ein Sommerferienangebot für Kinder. Gemeinsam mit dem Zauberer und Bewegungskünstler Wittich Wolf können Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren in die Welt des Zirkus eintauchen. Es werden kleine Zaubertricks, Jong lieren und sogar die Kunst des Bauchredens eingeübt. Die Das Gartenfestival Herrenhausen: Sommerfreude pur Hannover/Herrenhausen- Stöcken. Nicht nur die Sonne lässt zurzeit die Herzen wieder höherschlagen, sondern auch das Gartenfestival Herrenhausen vom 30. Juli bis zum 1. August 2021. Die Bäume und Gehölze stehen in ihrer vollen Pracht und die Blumen leuchten in wundervollen Farben. Etliche Aussteller freuen sich auf ihre Besucher – die perfekte Gelegenheit, um sich sommerlich-frische Ideen für den heimischen Garten zu holen. Doch nicht nur Blütenvielfalt, Pflanzenstauden und außergewöhnliche Kräuter, sondern auch viele nützliche Helfer bei der Gartenarbeit erwarten die Naturfreunde in Hannover. Ebenso erfreuen sich Wohn- und Lifestyle- Freunde vieler Ideen: Entdecken Sie kuschelige Kissen, bequeme Klimawandel stoppen www.greenpeace.de/zukunft-ohne-braunkohle Teilnahme ist komplett kostenlos! Melden Sie Ihr Kind, Ihre Nichte, Neffen oder jede/n der/ die Lust hat ein wenig Zirkusluft zu schnuppern unter folgendem Link an: https://eveeno.com/ mitmachzirkus Für die Teilnahme wird ein videokonferenzfähiges Gerät benötigt. Wenn Ihnen dies nicht zur Verfügung steht, rufen Sie uns gerne unter 05121 20661441 an. Ansprechpartnerin ist Elena Kraft. Hängematten und vieles mehr. Kommen Sie gerne vorbei: Das Gartenfestival Herrenhausen, Herrenhäuser Gärten, 30. Juli bis 1. August 2021, Freitag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 9 Euro, Kinder bis 17 Jahren Eintritt frei, Online-Nachmittag-Ticket 9 Euro (NUR online buchbar) Informationen: www. gartenfestivals.de oder Telefon 0511 35379670 o. 0561 40096160. Aufgrund der derzeitigen Situation und der Hygiene- und Schutzmaßnahmen wird gebeten, sich vor Ort, an die aktuell geltenden Corona-Regeln zu halten. Tickets gibt es im Vorverkauf auf der Homepage oder an allen Tagen vor Ort an der Tageskasse. Alle wichtigen Besucherinfos unter www.gartenfestivals.de Ein Tag wie Urlaub gp_klima_95x35_4c_az_fin.indd 1 04.08.16 17:13

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!