Aufrufe
vor 6 Monaten

Giesener Gemeindebote 29.07.21

  • Text
  • Emmerke
  • Gemeinderat
  • August
  • Gleitz
  • Hasede
  • Grizzlys
  • Juli
  • Ortsrat
  • Hildesheim
  • Giesen
Mitteilungs- und Informationsblatt der Gemeinde Giesen

10 29. Juli 2021 SSV

10 29. Juli 2021 SSV Förste freut sich auf die neue Saison: Viele Freundschaftspiele statt Groß-Event Endlich wieder spielen! Das Team 2012 der SSV Förste war am 5. Juni zu Gast bei der JSG Itzum Newroz. Foto: Thorben Kirchner Klein Förste. Auch wenn die Inzidenzzahlen Anfang Juli vergleichsweise niedrig waren, haben die Verantwortlichen des SSV Förste entschieden, das Gänsekampturnier mit über 60 Mannschaften abzusagen. Stattdessen wurden zahlreiche Freundschaftsspiele vereinbart, bei denen sich Teilnehmer- und Zuschauerzahlen im überschaubaren Rahmen bewegten. Die Freude bei den Kindern war riesig, als sie nach vielen Monaten wieder Fußballspiele gegen andere Mannschaften austragen konnten. Bereits umgezogen traf man sich entweder am Gänsekamp in Klein Förste oder auswärts, um möglichst durchgängig draußen zu bleiben. Den Trainingsbetrieb hatte man in Förste, wann immer es möglich und verantwortbar war, die Pandemie über aufrechterhalten. Dabei gilt ein großes Kompliment allen Trainern und Vorstandsmitgliedern, die immer wieder neue Hygienekonzepte erarbeiteten und befolgten, sich vor den Trainingseinheiten testen ließen und vieles mehr für die Kinder leisteten. In dieser schweren Zeit war das ein großer Dienst an unseren Kindern und Jugendlichen. Dazu danken wir auch Karsten Surmann, dessen Fördertraining bei vielen Spielern sehr gut ankommt. Für die neue Saison konnte die SSV Mannschaften in allen Jahrgängen von der U 14 abwärts melden. Darüber hinaus hat die SSV zur Zeit zwei Mädchenmannschaften, eine C-Juniorinnen- Mannschaft (Jg. 2007 u. jünger), die in der Region Hannover am Spielbetrieb teilnimmt, und eine E-Juniorinnen-Mannschaft (2011 u. jünger), die bislang erstmal nur trainiert und Freundschaftsspiele macht, aber auch gerne bald am Spielbetrieb teilnehmen möchte. Die Bambinis im Kindergartenalter freuen sich nach wie vor jedes Mal sehr auf das tolle Training bei Toni und Nanett. In den Sommerferien fahren zudem wieder vier Mannschaften nach Verden ins Trainingslager. Zum Glück ist das wieder möglich. 65 Mitglieder der SSV haben sich angemeldet und fiebern der Fahrt entgegen. Wer noch mehr über die SSV Förste erfahren möchte, kann dies auf der Homepage des Vereins www. ssv-foerste.de erfahren. Text: Stephan Müller TG Ahrbergen richtet Appell an Anlieger: Verbotene Eigenmacht an fremden Besitz Taxi nah und fern … auch in Emmerke für Sie vor Ort! Krankenfahrten sitzend, auch im eigenen Rollstuhl! 05121 77323 Ahrbergen. Die Teilnehmergemeinschaft der Beschleunigten Zusammenlegung Ahrbergen (TG), umgangssprachlich Feldmarkinteressentenschaft, ist Eigentümer der Wirtschaftswege. Die Wege sind in der Regel in einer Breite von drei Metern fahrbahnbefestigt und auf den Seitenstreifen kleintier- und insbesondere insektenfreundlich mit Gras und Kräutern bewachsen. Leider ist vermehrt zu beobachten, dass Anlieger in Baugebieten auf den Seitenstreifen Boden, Bauschutt, Strauchschnitt und andere Gegenstände lagern, den Aufwuchs abmähen und auf den Seitenstreifen jenseits der Fahrbahn verbringen. Es handelt sich hier nicht nur um eine unvertretbare Unsitte, sondern um eine nach BGB verbotene Eigenmacht an fremden Besitz sowie im Falle des Mähens während der bis zum 15. Juli andauernden Brut- und Setzzeit zusätzlich auch um eine mit Geldbußen bewehrte Ordnungswidrigkeit. Die TG appelliert an die betreffenden Anlieger, den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen und sich künftig an die gesetzlichen Vorgaben zu halten. Falls das nach einer angemessenen Frist nicht geschieht, sieht sich die TG gezwungen, eine Beseitigung auf Kosten der Anlieger zu veranlassen. In einem wohlverstandenen Umweltinteresse und einem gut nachbarschaftlichen Verhältnis sollte dies vermieden werden können. Die TG ist durchaus bereit, die Wege für eine dringende kurzfristige Inanspruchnahme nach vorheriger Absprache zur Verfügung zu stellen. Der Vorstand Interessante Informationen und Gespräche in den neuen Räumen des Gleitz Verlages: Unabhängige überzeugen sich von der intensiven Arbeit für die Region Nettlingen. Auf Vermittlung und im Beisein des Söhlder Ratsmitglieds Uwe Meinhardt besuchten der Kreisvorsitzende der Unabhängigen, Uwe Steinhäuser, sowie Vorstandsmitglied Anja Wucherpfennig den Gleitz Verlag in Nettlingen. „Die Zeitungen für die einzelnen Gemeinden und individuellen Berichte und Informationen aus Vereinen und Politik sowie die Organisation kultureller und sportlicher Veranstaltungen stärken unsere dörflichen Strukturen,“ bekräftigte Uwe Meinhardt. Zudem erreichten die Mitteilungen der Gemeinden wirklich jeden Haushalt. Karl-Heinz Gleitz, Inhaber und Geschäftsführer, begrüßte den Besuch und gab einen Überblick über die Tätigkeiten des Verlages. Während der Führung durch die Räume deuteten sich schon verschiedene Gesprächspunkte an, die anschließend ausgiebig intensiviert wurden. Anja Wucherpfennig, die zudem das Kreistagsfraktionsbüro der Unabhängigen leitet, zeigte sich von den Räumlichkeiten und der professionellen Arbeit beeindruckt. „Sie bieten moderne, attraktive Arbeitsplätze und man kann eine gute Atmosphäre spüren“, betonte sie. In einem intensiven Austausch wurde über die Wichtigkeit der einzelnen Zeitungen für die Gemeinden, in denen sie ein grundlegendes Informationsmittel für alle Einwohner darstellen, die Möglichkeiten aller Vereine und Verbände, über sich zu berichten sowie die vielfältigen Veranstaltungen Karl-Heinz Gleitz freute sich über den Besuch von Uwe Meinhardt, Anja Wucherpfennig und Uwe Steinhäuser (von links) am neuen Standort des Verlages in Nettlingen. Foto: Kroll des Verlages im kulturellen und sportlichen Bereich gesprochen. Dabei nahm auch die Funktion der Zeitungen als offizielles Mitteilungsorgan der Gemeinden, die Sachlichkeit von Berichterstattungen und weitere Möglichkeiten einen breiten Raum ein. „Wichtig ist für mich besonders die Möglichkeit für Vereine und Verbände, die Bürgerinnen und Bürger zu informieren“, so Steinhäuser. „Politische Neutralität ist erforderlich, sachlich und ohne Beschimpfungen soll demokratische Diskussion in den örtlichen Ausgaben erfolgen. Die Zeitungen dürfen auch keine politischen Instrumente der Verwaltungen sein, die Pressefreiheit muss gewahrt bleiben“, so der Vorsitzende weiter. Bauausschuss der Gemeinde Giesen schiebt schwergewichtige Baumaßnahmen an: Hohe Kosten für Sanierungsmaßnahmen Giesen. In der Sitzung des Bauausschusses der Gemeinde Giesen wurden unter dem Vorsitz von Niklas Nave (CDU) mehrere große Sanierungsmaßnahmen an Straßen, Kanäle und der zentralen Kläranlage angeschoben. So soll in der Kläranlage noch in diesem Jahr die Rechenanlage erneuert werden, da die alte Anlage keinen zuverlässigen Betrieb mehr gewährleiste und es zu Ausfällen komme, so Ingenieur Elias v. Kanitz vom Ingenieur- Büro Pabsch und Partner (IPP). Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 150.000 Euro. Weiter stimmte der Ausschuss der Erneuerung der Asphaltdecke im Landwehrweg zu. Die über 100.000 € teure Sanierungsmaßnahme soll jedoch erst im Frühjahr 2022 umgesetzt werden. Die Erneuerung des Regenwasserkanals und Fahrbahndecke im Holzfeldweg in Ahrbergen soll erst 2023 zum Tragen kommen. Diese Maßnahme kostet dann insgesamt rund 570.000 €. Ein weiterer großer Brocken ist die Sanierung des Schmutzund Regenwasserkanals vom westlichen Dorfeingang der Emmerker Straße bis zum östlichen Ende der Rathausstraße im Zuge der Kreisstraße 509. IPP- Geschäftsführer Jens Bühmann berichtete, dass die Kanäle in geschlossener Bauweise saniert werden sollen. In den zwei Kilometer langen Kanälen gäbe Die schadhafte Fahrbahndecke im Landwehrweg in der Ortschaft Giesen soll im nächsten Jahr erneuert werden. es zahlreiche lokale Einbrüche, Risse, reinragende Stutzen oder undichte Dichtungen. Im westlichen Bereich, so Bühmann, seien die Schäden höher als im östlichen Bereich. Deshalb stehe die rund 329.000 € teure Sanierung im Westen noch in diesem Jahr auf dem Programm. Die Bauzeit werde wohl so zwei Monate dauern. Der östliche und 105.000 € teure Bereich solle dann im Jahr 2022 umgesetzt werden. Dem Vorschlag stimmte der Ausschuss einstimmig zu. In einem bisher strittigen Thema waren sich die Politiker zum Schluss einig. So soll der Antrag der CDU-Fraktion eine Machbarkeitsstudie zum Einbau von stationären raumlufttechnische Anlagen (RLT) in den Klassenräumen der vier Grundschulstandorten erstellt und die Einbaukosten ermittelt werden. Andreas Langer (CDU) bemerkte, dass sich die Förderrichtlinien geändert hätten und das Land diese Maßnahmen mit 80 Prozent fördere. „Nur deshalb haben wir unsere Meinung geändert“, sagte Langer. Hubert Jahns (SPD) freute sich über den Gesinnungswechsel der CDU. Man sei auch als Ratsherr verpflichtet, die Kinder und Lehrer vor dem Corona-Virus zu schützen. Fachdienstleiter Kai Niemetz bemerkte, dass die Verwaltung bei der bisherigen Meinung bleibe. In den Grundschulen habe man Dank der guten Lüftungsmöglichkeiten keine Corona- Ausbrüche gehabt und man habe Dem konnte Karl-Heinz Gleitz nur zustimmen und ergänzte: „Wir möchten mit unseren Zeitungen das Ehrenamt und das Zusammengehörigkeitsgefühl in unseren Gemeinden stärken. Persönliche Diffamierungen und Anfeindungen hingegen werden darin niemals Platz finden.“ Ihre Unabhängigen im Landkreis Hildesheim die Infektionsketten immer unter Kontrolle gehalten. Wenn überhaupt, dann kämen nur RLT-Anlagen in Frage. Insoweit bauliche Maßnahmen damit verbunden seien, würden sich die Kosten pro Gerät und Raum so zwischen 25.000 und 30.000 € bewegen. Bei 30 Klassen- und Betreuungsräumen würden erhebliche Kosten anfallen. Das gelte auch für die späteren Betriebs- und Unterhaltungskosten, sagte Bauamtsleiterin Ilka Schimmelpfennig. Auch seien solche Geräte nicht gerade leise. Bürgermeister Lücke machte den Vorschlag, noch in dieser Woche einen Antrag auf Förderung für die vier Schulstandorte zu stellen. Damit gehe man keinerlei Verpflichtungen ein. Über die anderen Dinge solle man dann in Ruhe nachdenken und entscheiden. Dem Vorschlag folgte der Ausschuss dann einstimmig. Die Aufstellung von mobilen Geräten lehne Lücke auf Nachfrage von Iris Siekiera (SPD) weiterhin strickt ab. Dem Antrag der CDU, auch Kindergärten mit derartigen Geräten auszustatten, wurde von Langer zurückgezogen. Dem Wildblumenkonzept der Gemeinde stimmte der Ausschuss nach vorheriger Anhörung und Zustimmungen der Ortsräte dann einmütig zu. Text und Foto: Hans-Theo Wiechens

29. Juli 2021 11 Aus der Geschäftswelt … Jugendstiftung der Sparkasse für die Region Hildesheim und EXPLORE Sciencenter: Kostenlose Sommerferienkurse Hildesheim (r). Kinder und Jugendliche für MINT-Themen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) begeistern, bei der eigenständigen Erarbeitung spannender Fragestellungen fördern und so auch die Berufsorientierung unterstützen – mit der Förderung des Open MINT in der Region Hildesheim und somit des EXPLORE Sciencenter macht sich die Jugendstiftung der Sparkasse genau für diese Ziele stark. Spaß am Entdecken, Knobeln und Forschen haben und dabei die vielfältigen Möglichkeiten des entdeckenden Lernens kennenlernen, genau das hat oberste Priorität bei der Durchführung der kostenlosen Angebote. Seit 2019 ist die Jugendstiftung der Sparkasse für die Region Hildesheim fördernder Kooperationspartner des Vereins Open MINT in der Region Hildesheim und unterstützt mit jährlich 10.000 Euro die vielfältigen Angebote des EXPLORE Sciencenter. In den Sommerferien soll im EX­ PLORE Sciencenter mit abwechslungsreichen und kos tenlosen Hanno Müller vom EXPLORE Sciencenter gibt erste Hinweise auf das Sommerferienprogramm. Foto: Nele Lauenstein / Open MINT in der Region Hildesheim e.V.) Kursangeboten der Startschuss zurück in die Präsenzkurse gegeben werden: Mit einer Spürnase wie Meisterdetektiv Sherlock Holmes den Geheimnissen des Bodens auf die Spur kommen, zum Fakten- Checker im Word Wide Web werden oder mit den eigenen Händen die Vielfalt der Natur entdecken – das EXPLORE Sciencenter bietet Kindern und Jugendlichen viele Möglichkeiten, die MINT-Welt (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) kennen und lieben zu lernen. Im Kurs „Blühstreifen” wird sich mit dem Boden (Erde) beschäftigt. Was bedeutet der Begriff Boden eigentlich? Aus was besteht unser Boden und wie haben wir mit diesem umzugehen? Gibt es Leben im Boden? Ist der Boden wichtig für uns? Wofür ist der Boden überhaupt da und was sind seine Aufgaben? Diese und weitere Fragen sollen beantwortet und der Boden und seine tierischen und pflanzlichen Bewohner kennengelernt werden. Der Kurs findet vom 2. bis 6. August jeweils von 9 bis 12 Uhr statt. Fake-News identifizieren und digitale Weisheiten besser verstehen. Informationen im Internet aus einem anderen Blickwinkel betrachten und sich dann eine eigene Meinung dazu bilden. Im Workshop „Echt jetzt!?“ werden die verschiedenen Medien genutzt, um die Berichterstattung experimentell zu überprüfen und so auch die Gefahren des Internets besser einschätzen zu können. Der Kurs findet vom 9. bis 13. August jeweils von 9 bis 12 Uhr statt. Endlich Anpacken. Im Kurs „Erlebniswoche Natur“ werden nicht nur der Wald und die in ihm lebenden Tiere erkundet, sondern es wird auch praktisch. Mit Aktionen wie dem Bau einer Wildbienen- Wand oder der Errichtung von kleinen Asthütten wird es spielerisch aktiv und gleichzeitig die Natur sogar unterstützt. Der Kurs findet einmal vom 23. bis 27. August sowie ein weiteres Mal vom 30. August bis 1. September jeweils von 9 bis 12 Uhr statt. Die Anmeldung zu den Kursen erfolgt über die Website www. explore-hi.de/veranstaltungen/ Antworten auf Ihre Fragen zum EXPLORE Sciencenter und den Kursangeboten erhalten Sie telefonisch unter 05121 7559441 oder per Mail an more@explore-hi.de Janet Hurst-Dittrich Am 11. September in der Sporthalle der Grundschule: Die Emmerker Kleiderbörse startet wieder Emmerke. Nach der Corona-Zwangspause kann es nun endlich wieder losgehen. Am Samstag, 11. September findet von 13 bis 16 Uhr die Herbst- Kleiderbörse mit ToGo-Verkauf von Snacks und Getränken in der Sporthalle der Grundschule Emmerke statt. Angeboten werden gut erhaltene Herbst- und Winterbekleidung für Kinder, sowie Spielzeug und Kinderausstattungen. Der Einlass für Schwangere ist bereits ab 12.30 Uhr. Der beliebte Kinderflohmarkt, der sonst parallel auf dem Schulhof stattgefunden hat, kann aus Coronagründen dieses Jahr leider nicht stattfinden. Da die Personenzahl im Verkaufsraum begrenzt werden muss, kann es zu Wartezeiten beim Einlass kommen. Die Kleidung wird regelmäßig neu sortiert, so dass sich auch ein späterer Besuch lohnt. Das Tragen einer medizinischen Maske (FFP2- oder OP-Maske) ist Voraussetzung für einen Einlass. Die Annahme der Verkaufsgegenstände ist am Freitag, 10.9., von 15.30 bis 17 Uhr in der Grundschule Emmerke (Max- Seeboth-Straße). Der Zugang erfolgt über den Schulhof. Interessierte Verkäufer(innen), die noch keine Verkaufsnummer besitzen, können sich ab Samstag, 28.8., um noch freie Verkaufsnummern bewerben. Dazu reicht eine E-Mail mit Namen, Adresse und Telefonnummer an die Mailadresse: boerse@ emmerke.com Die Herbst-Kleiderbörse dient einem guten Zweck. 20 Prozent des Verkaufserlöses werden zwischen den drei Veranstaltern, dem Förderverein der Grundschule Emmerke e. V., dem Regenbogenkinder e. V. und dem Miniclub Emmerke aufgeteilt und kommen auf diesem Wege den Kindern im Ort zugute. Daniel Wuttke Vorsitzender Die Zukunft ist erneuerbar www.greenpeace.de/energiewende Ein starkes Team für Ihre Wünsche • Kundendienst • Fliesenarbeiten • Badsanierung • Wandverkleidungssysteme • Heizungsmodernisierung • Lehmputz • Sanitärinstallation • Trockenbau • Heizungsbau • Sanierungen gp_atom_energie_70x40_4c_az_fin.indd 1 04.08.16 17:07 ab 2,99 % * eff. p. a. Sparkassen-Modernisierungskredit Ladebleek 12 31180 Giesen Tel.: 05066/901710 www.stoecklein-gmbh.de mail@stoecklein-gmbh.de Modernisieren ist einfach. info@daslebenswerk.de · www.daslebenswerk.de Mit dem Sparkassen- Modernisierungskredit: Effektiver Jahreszins ab 2,99 % (bonitätsabhängig), gebundener Sollzinssatz ab 2,95 % p. a. für Nettodarlehensbeträge ab 5.000 Euro, nur Neufinanzierungen von wohnwirtschaftlichen Vorhaben. Sparkasse Hildesheim Goslar Peine, Rathausstraße 21–23, 31134 Hildesheim. • Kompetente Pflege und Betreuung in familiärer Atmosphäre • Hohes Maß an persönlichem Service • Vollstationäre Pflege • Urlaubsbetreuung, Kurzzeitpflege • Hauseigene Küche • Lichtdurchflutete, hochwertig ausgestattete Appartements • Bezaubernde Gartenanlage Bockmühlenstraße 6 · 31185 Söhlde Tel: 05129 - 97 15-0 • Urlaubsbetreuung, Kurzzeit- und Vollstationäre Pflege • Umfassende persönl. und telef. Beratung • Betreuung demenziell Erkrankter • Parkanlage mit Sonnenterrasse • Hauseigene Küche und hauseigener Friseur • Modernes, öffentliches Café • Wellnessbad Am Sonnenkamp 79–81 · 31157 Sarstedt Tel: 05066 - 9 04 89-0 Zuhause rundum versorgt • Professionelle Pflege und Betreuung nach Krankenhausaufenthalt • Individuelle Grund- u. Behandlungspflege • Hauswirtschaftl. Hilfe und Versorgung • Bezugspflege durch zuverlässiges Stammpersonal • Pflegeberatung und Hilfe bei formellen Angelegenheiten • Partner aller Kranken- u. Pflegekassen Osterstraße 33 · 31134 Hildesheim Tel: 05121 – 13 37 83 * Beispiel: 2,99 % effektiver Jahreszins bei 18.000 € Nettodarlehensbetrag mit gebundenem Sollzinssatz von 2,95 % p. a., Laufzeit 120 Monate, 173 € monatliche Rate, Gesamtbetrag 20.785,34 €. Nur Neufinanzierungen, wohnwirtschaftliche Verwendung, keine internen Ablösungen, nur Scoring 1–9, Sonderkontingent 5 Mio. Euro, gültig ab 28.07.2021. sparkasse-hgp.de/modernisieren anz_lebenswerk_alle.indd 1 06.09.10 16:13

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!