Aufrufe
vor 7 Monaten

Giesener Gemeindebote 27.05.21

  • Text
  • Gemeinde
  • Saison
  • Helios
  • Schiedsrichter
  • Juni
  • Grizzlys
  • Hasede
  • Emmerke
  • Hildesheim
  • Giesen
Mitteilungs- und Informationsblatt der Gemeinde Giesen

6 27. Mai 2021 Der

6 27. Mai 2021 Der Zweckverband Abfallwirtschaft Hildesheim (ZAH) führt als entsorgungspflichte Körperschaft die umweltgerechte Behandlung und Entsorgung der Abfälle für die Einwohner in Stadt und Landkreis Hildesheim durch. Zum 01.09.2021 ist die Stelle des Werkstattmeisters *m/w/d (LKW/PKW) beim ZAH am Standort Groß Düngen neu zu besetzen. Die Stelle ist nach TVÖD 9b (VKA) bewertet. Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis zum 11.06. 2021 direkt an die Geschäftsführung unter: j.krueger@zah-hildesheim.de Für telefonische Rückfragen steht Ihnen der Geschäftsführer Jens Krüger unter (0 50 64) 905-31 zur Verfügung. • Kundendienst • Badsanierung • Heizungsmodernisierung • Sanitärinstallation • Heizungsbau www.zah-hildesheim.de Zentralruf TAG & NACHT 0511 37 00 28 73 Steinstraße 33 · 31157 Sarstedt deutsch · polnisch · russisch · englisch Jederzeit auch im Trauerhaus. Ein starkes Team für Ihre Wünsche Ladebleek 12 31180 Giesen Tel.: 05066/901710 www.stoecklein-gmbh.de • Fliesenarbeiten • Wandverkleidungssysteme • Lehmputz • Trockenbau • Sanierungen Giesen/Peine (r). In der 20. Kalenderwoche hat der Wasserverband Peine mit der Erneuerung von Trinkwasserleitungen in drei Straßen in Giesen begonnen. „Rund 510 Meter des Leitungsnetzes in der Max-von Schenkendorf-Straße, der Gerhart-Hauptmann-Straße sowie der Hermann-Löns-Straße werden durch moderne Kunststoffrohre ersetzt. Dafür setzen wir rund drei Monate Bauzeit an“, beschreibt André Wolters, Bauleiter des Verbands, das Projekt. Die Trinkwasser-Versorgung ist während der Bauphase über das bisherige Leitungsnetz gesichert. Rund 300.000 Euro investiert der Wasserverband Peine in diese nachhaltig wirkende Infrastrukturmaßnahme in Giesen. Damit wird ein weiteres Projekt aus dem aktuellen Wirtschaftsplan des Verbands umgesetzt. Diese Maßnahme in mail@stoecklein-gmbh.de Giesen: 510 Meter neue Trinkwasserleitungen in drei Straßen Giesen ist Teil des sogenannten Prioritätenprogramms, das die Investitionen des Verbands in die Trinkwassernetze steuert. Dabei fließen sowohl das Alter der Rohre wie auch der Zustand und etwaige Schäden in der Vergangenheit in die Bewertung mit ein. „Dieses Projekt hat aufgrund des Leitungsalters die höchste Priorität eins. In älteren Rohren bilden sich aus natürlichen Ablagerungen wie Eisen sogenannte Inkrustationen. Diese verringern den Durchmesser und damit auch den Durchfluss im Rohr, zudem können sie zu Trübungen führen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, um hier nachhaltig zu investieren. Wir erneuern im Prioritätenprogramm derzeit Ortsnetzleitungen aus den 50er Jahren, so auch hier in Giesen. Mit dieser Infrastrukturmaßnahme sichern wir die gute Trinkwasserversorgung wieder für viele Jahrzehnte“, erläutert Bauleiter Wolters. Eine Investition, von der noch nachfolgende Generationen profitieren werden. Einschränkungen so gering wie möglich gehalten – zwei Bauabschnitte gebildet Die neuen Leitungen werden im sogenannten Bohrspülverfahren verlegt. „Dabei kann die neue Kunststoffleitung, die einen Außendurchmesser von elf Zentimetern hat, zwischen einzelnen Baugruben eingezogen werden. Das ist ein bewährtes Verfahren und spart teuren, großflächigen Straßenaufbruch“, so Wolters. Der Anliegerverkehr werde in der Bauphase von der erfahrenen Fachfirma Tauber aufrechterhalten. Die Infrastrukturmaßnahme wurde extra in zwei Bauabschnitte aufgeteilt, um den Frank Jürges von der CDU Emmerke stiftete die Sitzgelegenheit „Blick auf Emmerke II“: Sechste Bank zum Verweilen eingeweiht Emmerke. Die CDU Emmerke hat sich zum Ziel gesetzt, in der Feldmark rings um die Ortschaft Bänke aufzustellen, um Wanderern, Spaziergängern und Sportlern Rastplätze zu bieten und ihnen dabei einen schönen Ausblick zu ermöglichen. Die Bankplätze werden ehrenamtlich vom Vorstand der CDU Emmerke ganzjährig gepflegt. Bisher hat die CDU Emmerke fünf Bänke rund um Emmerke mit Hilfe und Unterstützung zahlreicher Personen und Institutionen aufstellen können. Die sechste Bank mit Namen „Blick auf Emmerke II“ am Standort Stieweg/Ecke Rotweg wurde jetzt am 12. Mai im Rahmen einer kleinen Feierstunde Erbauer Carsten Penz (rechts) und Stifter Frank Jürges. eingeweiht. Der stellvertretende CDU-Ortsverbandsvorsitzende Günter Kaune bedankte sich in seiner Ansprache bei Stifter Frank Jürges und beim Erbauer Carsten Penz für deren Engagement. Der Dank galt ebenso Martin Telgmann für dessen Zustimmung, die Bank an diesem Ort aufstellen zu können. Nach einer kurzen Sektdusche wurde die Bank ihrer Bestimmung übergeben. Die CDU Emmerke hofft, dass zahlreiche Wanderer oder Spaziergänger die Gelegenheit für eine kleine Rast mit einem herrlichen Blick auf Emmerke nutzen werden. Alle Bänke sind mit ortstypischen Bezeichnungen versehen. Die Bank mit dem Namen „Blick in den Güldenen Winkel“, die am Ende der Max-Seeboth-Straße auf der linken Seite stand, wurde in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre aufgestellt und musste allerdings nach ein paar Jahren (2011) dem Fußwegbau weichen. Die erste Bank mit Namen „Blick in das Calenberger Land“, von hier aus ist die Marienburg zu sehen, wurde am 17. September 2009 eingeweiht. Gestiftet wurde die Bank von der Firma Metallbau Sander. Am 9. November 2013 wurde die zweite Bank unter der 100-jährigen Schwarzpappel, benannt mit „Rastplatz am Hackelweg“, ihrem Zweck übergeben. Als Stifter fungierte hier die Firma Sterling & Sohn. Die Bank mit Namen „Schaukelbank am Wehr“ wurde am 5. Juli 2015 eingeweiht. Stifter dieser Bank ist Jan Dalke (Schweißtechnik). Auf der Ausgleichsfläche der Edith-Stein-Straße wurde am 29. November 2015 einer Bank wieder der Name „Blick in den Güldenen Winkel“ verliehen. l Polstermöbelwerkstatt l Gardinenanfertigung l Gardinenreinigung l Verlegung von Fußböden l Insektenschutz l Jalousien, Rollos l Plissee-Anlagen l Markisen Anliegerverkehr so gering wie möglich zu beeinträchtigen. Die Arbeiten beginnen in der Maxvon-Schenkendorf-Straße. Den zweiten Bauabschnitt bilden dann die Gerhart-Hauptmann- Straße und die Hermann-Löns- Straße. Mitte August sollen die Arbeiten beendet sein. Die Trinkwasserversorgung ist während der rund dreimonatigen Bauphase weiter gesichert. Die neue Leitung wird erst in Betrieb genommen, wenn sie strenge Druck- und Hygienetests bestanden hat. Lediglich bei der Anpassung des Hausanschlusses an den neuen Leitungsverlauf müsse die Versorgung kurzzeitig unterbrochen werden. „Das kündigt die Fachfirma den Anwohnern aber vorzeitig an, so dass man sich gut darauf einstellen kann“, fasst der Fachplaner des Verbands das Vorgehen zusammen. Nur wenige Meter vom Standort der ehemaligen Bank mit gleichem Namen entfernt. Für diese Bank traten zwei Stifter hervor: Elektromeister Roland Stichweh und Siegfried Köster von der HolzLand GmbH. Siegfried Köster spendete ein besonderes Holz aus einem Stausee aus Surinam im Nordosten Südamerikas. Der dortige Urwald wurde in den 1960er Jahren nicht gerodet, sondern geflutet. Durch die jahrzehntelange „Lagerung“ unter Wasser hat das Holz eine besondere Qualität und lange Haltbarkeit. Die fünfte Bank und bereits vorhandene Bank „Blick auf Emmerke“ am Rotweg/Verlängerung Max-Seeboth-Straße wurde von Stephan Engelke, Peter Heckerott und Peter Latus aufgearbeitet, wieder in Stand und auf festen Grund gesetzt. Sie wurde am 23. Juli 2016 feierlich eingeweiht. Es war eine von mehreren Aktionen im Jahr 2016 anlässlich des Jubiläums „70 Jahre CDU-Ortsverband Emmerke“. Frank Jürges Vorsitzender CDU Emmerke Taxi nah und fern … auch in Hasede für Sie vor Ort! Krankenfahrten sitzend, auch im eigenen Rollstuhl! 05121 77323 RauMaussTaTTER - MEisTERBETRiEB Martin Schär 31180 Emmerke, Bahnhofstraße 16 Tel. 0 51 21 / 6 24 90 oder 6 24 58 E-Mail: schaer-raumausstattung@arcor.de www.schär-raumausstattung.de

27. Mai 2021 7 CDU-Gemeindeverband Giesen: Wißmann, Hoppe, Kentzler und Jürges im Gespräch „So schmeckt die Molitoris-Schule Harsum“: Die leckersten Rezepte von Jung und Alt Molitoris-Schule Harsum: Anmeldungen auch für Tabletklassen möglich Evelin Wißmann Stefan Kentzler CDU Emmerke: Falk-Olaf Hoppe Giesen (r). Der CDU-Gemeindeverband Giesen führt seine Online-Veranstaltungsreihe zur Kommunalwahl 2021 fort. Am Freitag, 4. Juni, werden von 19.30 bis 21 Uhr die Landratskandidatin Evelin Wißmann und die Bürgermeisterkandidaten Falk-Olaf Hoppe (Holle), Stefan Kentzler (Sibesse) und Frank Jürges (Giesen) unter Leitung des Vorsitzenden Ingmar Weitemeier gemeinsam diskutieren. Im Mittelpunkt der Diskussion wird die bisherige und vor allem zukünftige Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden und dem Landkreis stehen. Die Frage, welche Maßnahmen für lebenswerte und zukunftsfähige Kommunen gemeinsam gestaltet werden sollten, um die Lebensqualität weiter zu erhöhen, soll intensiv erörtert werden. Teilnehmerinnen und Teilnehmer können sich während der Veranstaltung jederzeit mit Fragen oder Hinweisen beteiligen. Über den Link www.kurzelinks. de/LebensWert besteht die Möglichkeit sich einzuwählen. Ingmar Weitemeier Frank Jürges Liste für Ortsratswahl aufgestellt Emmerke. Die CDU Emmerke hat ihre Aufstellungsversammlung für die Wahl des Ortsrates Emmerke in der Sporthalle der Grundschule erfolgreich durchgeführt. Unter Leitung des Vorsitzenden Frank Jürges wurde von den Mitgliedern am 11. Mai mit Beachtung der notwendigen Abstands- und Hygenieregeln der Vorschlag des Vorstandes mit großer Mehrheit angenommen. Für die CDU werden bei der Kommunalwahl am 12. September Josef Theodor Möller, Tatjana Gärtner-Troska, Markus Berger, Silke Jürges, Dr. Jens-Olaf Kreye, Günter Kaune, Martina Dalke, Ralf Wirries, Frank Steinert und Michael Heitmüller antreten. Ortsbürgermeister Frank Jürges stand nicht mehr zur Wahl, da er vom CDU-Gemeindeverband als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters in der Gemeinde Giesen nominiert wurde. Der Vorstand Harsum. „Als nächstes planen wir ein Kochbuch mit den bes ten Rezepten unserer Schüler und denen der Senioren!“ Voller Elan berichtet Lehrerin Melanie Lawrenz über das neue Projekt des Fachbereichs Gesundheit und Soziales der Harsumer Molitoris-Schule, das gemeinsam mit den befreundeten Seniorenwohnheimen aus Algermissen, Giesen und Harsum realisiert und im Herbst dieses Jahres fertiggestellt sein soll. Bereits seit Anfang Februar laufen die Planungen für das Kochbuch mit den Lieblingsrezepten der einzelnen Klassen. Unter dem Arbeitstitel „So schmeckt die Molitoris-Schule Harsum“ können aber auch einzelne Schüler innen und Schüler, Mitarbeiter/-innen sowie Lehrerinnen und Lehrer ihre leckersten Rezepte aufschreiben, kochen und für das Buch fotografieren. Da es in dem Kochbuch um Rezepte von heute und früher gehen soll, hat Lehrerin Melanie Lawrenz auch die Partnerseniorenwohnheime um die besten Rezepte ihrer Bewohnerinnen und Bewohner gebeten. Schon seit vielen Jahren kommen Seniorinnen und Senioren regelmäßig in die Molitoris-Schule, um mit den Schülerinnen und Schülern gemeinsam zu kochen. Seit über einem Jahr geht das coronabedingt nicht mehr, aber die Leidenschaft für das Kochen ist weiterhin da. Deshalb laufen in der Harsumer Schule die Kochprojekte derzeit ohne die befreundeten Seniorinnen und Senioren und auch aus den Wohnheimen wird Projektleiterin Melanie Lawrenz von gemeinsamen Kochaktionen berichtet. So können Lieblingsrezepte ausprobiert und die Beiträge für das geplante Kochbuch in Wort und Bild festgehalten werden. Gefragt sind Rezepte aller Art frei nach dem Motto: Gewünscht ist, was schmeckt! Von Vorspeisen über Hauptgerichte bis hin zu Nachspeisen, Backwaren und Getränken aus aller Welt ist alles erlaubt und erwünscht, was mehr als lecker ist. Man darf gespannt sein, welche wunderbaren Rezepte bis zum Herbst im Kochbuch der Molitoris-Schule landen werden. Bernadette Hersel Evangelischer Kirchenkreisjugenddienst: Schulung für künftige Gruppenleiter/-innen Kreis Hildesheim. Für Jugendliche ab 14 Jahre, die Lust haben, Gruppenleiter/-in zu werden, bietet der evangelische Kirchenkreisjugenddienst (KKJD) Hildesheim- Sarstedt eine einwöchige Schulung an. Während des Aufenthalts in Torfhaus im Harz lernen und erleben die Teilnehmenden, wie eine Gruppe funktioniert. Unter anderem leiten sie Spiele an und gestalten Andachten. Auch ein Erste-Hilfe-Kurs ist dabei. Geleitet wird die Schulung vom Team des Kirchenkreisjugenddienstes. Wer mitgemacht hat, kann anschließend die JuLeiCa (Jugendleitercard) beantragen. Für die JuLeiCa-Schulung vom 15. bis 22. Oktober können sich Jugendliche ab sofort und noch bis zum 1. August schriftlich beim KKJD anmelden. Die Kosten betragen 130 Euro. Bei den Kirchengemeinden kann es auf Anfrage finanzielle Unterstützung geben. Die Teilnehmenden fahren gemeinsam zum Schulungsort. Mehr Informationen gibt es unter www.kkjd-hisa.de Ralf Neite Harsum. Vom Montag, 31. Mai, bis Freitag, 4. Juni, finden an der Molitoris-Schule in Harsum die Anmeldungen für die 5. Klassen des kommenden Schuljahres 2021/2022 statt. Die Unterlagen dafür können von der Homepage der Molitoris-Schule unter www.molitorisschule.de heruntergeladen oder im Eingangsbereich der Schule abgeholt werden. Dort ist eine kontaktlose Anmelde-Station aufgebaut. Die Schulleitung der Molitoris-Schule weist daraufhin, dass eine persönliche Beratung aus gegebenem Anlass nicht stattfinden kann. Allerdings besteht in der Anmeldewoche die Möglichkeit der telefonischen Beratung (Tel. 05127 408640 oder 408641). Auch per E-Mail ist ein Kontakt zur Schulleitung unter schulleitung@molitorisschule.de möglich. 875 Jahre Hasede in der Pandemie: Was ist noch möglich im Jubiläumsjahr? Hasede. Noch ist ein Ende der Corona-Pandemie nicht in greifbarer Nähe. Absagen oder Terminverschiebungen haben das Jahresprogramm bisher geprägt. Wie es nun weiter gehen wird, soll am 31. Mai im Festausschuss beraten werden. Einzig das „Jugendfußball- Camp“ mit Hannover 96 vom TuS Hasede ist von der Absage bisher nicht betroffen. Von den Absagen betroffen sind der Feldmarkmarathon am 6. Juni, der Schüler-Dauerlauf-Biathlon am 9. Juni, der Orientierungsmarsch der Freiwilligen Feuerwehr am Auf dem Anmeldebogen muss unbedingt angegeben werden, ob für das Kind eine Tabletklasse gewünscht wird. Diese werden bei ausreichend Interessierten im Gymnasial- und Realschulzweig eingerichtet. Schulleiterin Dr. Urte Kyas hat folgenden Wunsch an die Eltern: „Bitte füllen Sie die Anmeldeunterlagen vollständig aus und werfen Sie diese in einem verschlossenen Umschlag in den Kasten, der ebenfalls bei der kontaktlosen Anmelde-Station im Eingangsbereich der Schule steht.“ Zu den vollständigen Anmeldeunterlagen gehören das Halbjahreszeugnis der 4. Klasse im Original, welches zu Schuljahresbeginn zurückgegeben wird, außerdem eine Kopie der Geburtsurkunde sowie die Anmeldung für IServ, die Intranetplattform der Schule. Bernadette Hersel 19. Juni, der Garagenflohmarkt der Kolpingsfamilie am 20. Juni und die Gedenkveranstaltung am Giesener Ehrenmal des BdV Giesen-Hasede am 20. Juni. Ob, und unter welchen Bedingungen die „Führung durch Hasede“ am 26. Juni durchgeführt werden kann, wird dann am 31. Mai entschieden. Alle weiteren Aktionen und Veranstaltungen danach sind ebenfalls noch offen. Weiter geführt wird natürlich das „Geocaching zum 875. Geburtstag“, des Förderverein der Grundschule „Förder- Fun“ in Hasede. Horst Berger BEACHTEN SIE UNSERE HEUTIGE BEILAGE!

E-Papers

© Gleitz Verlag - In Ihrer Region zu Hause!